Exfrau will Unterhalt, "obwohl" sie mich betrogen hat

2 Antworten

So ungerecht das auch sein mag, sie Anspruch auf Unterhalt.

Den Betrag von 3.500,- bei 8.000 Netto halte ich jedoch für überzogen, denn schließlich bleben dann nur die gleichen 3.500 für den Haushaltsvorstand zuzüglich 500 proKind, was wohl nicht ganz passen kann. Auch wegen der hohen Kosten. Dann kommt dazu, lebt sie mit einem anderen Mann udn führt ihm den Haushalt, muss von dort etws angerechnet werden.

anderfalls muss sie sich um Arbeit kümmern, weil sie ja keine Kinder zu versorgen hat.

Ich würde mir ganz schnell einen Anwalt nehmen.

hallo ich möchte dir nur eins sagen sei froh das du die frau los, bist ich habe auch so was am hals da bist du nicht der einsiege auf der welt bei mir was es so ich habe mein haus selber verlasen weill ich die duskussionen satt hatte , ca nach zehn monate habe ich beim meinem tochter aus der tasche ien foto aparat gefunden auf denen bilder und kurtze video aufnahmen waren , stell dir mall vor was einem durc den kopf geht. ich wollte nur eins meine tochter , habe mich mit ihr getroffen , das ein ziege was ich ihr gesagt habe war wenn sie bischen respekt gegen über seinem tochter hat soll sie meine tochter da lassen un gehen soll wo sie hin will, aber was hat sie gemacht hat ihre bekann te angerufen und gesagt ich wolle sie um briengen , die bekannte haben hals über kopf , nachts mein haus aus geraubt. alles was wert volles mit genommen, , ich habe mein tochter erst nach zwei monaten gesehen das erste was mich mein tochter fragte ob ich krank wäre , was ich dir erklären will ist wer sein hirn zwieschen den beinen trägt ist zur allem fähig , kinder sind ein gotes geschenk, geh damit sorg fertig um. ich hoffe und wünche dir alles gutte kopf hoch (AZ:2 UF 102/08) das ist ein gericht urteil das könnte dir bischen hoffnung schenken , gibt dir hoffnung nicht auf. ich komme aus der türkei

Kindesunterhalt für "faule" 25jährige??

Die Eltern sind geschieden,nach deutschem Recht.Vater lebt in Schweiz,Mutter in D.

Der Vater hat inzw in der 2. Beziehung ein Kind mit 3Jahren,Vaterschaft anerkannt,Verdienst ca 5000E,und,er ist Inhaber einer Firma in der Schweiz.

Die Mutter lebt in D,zusammen mit der Tochter.Die Mutter hat ein EK v ca 2000E netto.

Der Vater zahlt bisher noch den Unterhalt,nach deutschem Recht.

Tochter machte 3 Jahre Ausbildung Kindergärtnerin,brach ab wg Gesundheit und war 1 Jahr "krank".Der Krankenzustand wurde als berechtigt anerkannt. .Nach Angabe des Vaters fängt die Tochter immer wieder Neues an und beendet es auch wieder.

Kindergeld bezieht die Mutter.

Wie sieht in dem Fall die Eigenhaftung der Tochter aus,da diese mutwillig an ihrer Situation nichts ernsthaft ändert? Was ist mit der 3Monatsfrist zum Kindergeldbezug bei Ausbildungsabbruch? Wozu ist eine junge Frau mit 25 Jahren verpflichtet?

Im Vorraus verbindlichsten Dank für die Antworten.

Beste Grüße

Gast

...zur Frage

Weiterer Unterhaltsanspruch der Ex-Frau trotz Altersrente beider Partner? Und wenn ja, wie viel?

Hallo!

Mein Mann und ich versuchen, eine Antwort auf folgende Frage zu finden und stoßen auf unterschiedliche Informationen:

mein Mann wurde 1997 nach 20 Ehejahren geschieden, der Unterhalt für die Ex-Frau berechnet. Sie selbst hat bis Dezember 2014 in einer 3/4-Stelle gearbeitet, bezieht jetzt Altersrente und bekommt weiterhin Unterhalt von meinem Mann, der erst Ende dieses Jahres in Altersrente gehen wird.

Nun gibt es ja den berechneten Versorgungsausgleich, den sie ja bekommt, sobald mein Mann in Rente geht.

Meine Frage ist nun: Wie ist das mit dem weiteren Unterhalt geregelt? Ich habe diese Hälfte/Hälfte-Regelung gefunden, verstehe aber nicht wirklich, wann und wie sie angewandt wird, und ob der Unterhalt weiter gezahlt werden muss. Vor allem:

Wonach wird der dann zu zahlende Unterhalt (mein Mann "verdient" in der Rente ja auch weniger) berechnet und wird der Differenzbetrag der Hälfte/Hälfte-Regung mit dem Versorgungsausgleich verrechnet?

Beispiel: Mann 1500 Euro Rente Frau 800 Euro = 700 Euro Differenz : 2 = 350 Euro Frau kriegt diese 350 Euro dazu - wenn ich es richtig verstanden habe.

Werden diese 350 Euro nun auf den sowieso schon bestehenden Versorgungsausgleich angerechnet oder müsste mein Mann dann "doppelt" zahlen?

Vor allem: wer hat explizit festgelegt, ob mein Mann lebenslang Unterhalt zahlen muss? Bisher waren wir davon ausgegangen, dass sich dieses leidige Thema mit dem Renteneintritt meines Mannes endlich erledigt hätte :-(

Ich hoffe, dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe, das ganze Thema verwirrt mich!

Ich freue mich auf Antwort und sage jetzt schon mal Dankeschön!

...zur Frage

Vätermonate! Besteht anspruch auf Hartz 4, wenn beide Elternteile für 2 Monate zu Hause sind?

Wir erwarten im Oktober 09 unser zweites Kind. Unser Sohn -erstes kind- wird im November 09 vier Jahre. Ich bin städtischer Angestellter, meine Frau hat einen Minijob mit einem monatlichen Einkommen von 100-400 Euro (je nach Arbeitszeit). Den 2. und 3. Lebensmonat möchte ich meiner Frau helfen und die "Vätermonate" in Anspruch nehmen. Erster Lebensmonat werde ich mit Auszeit bezahlt durch Krankenkasse und Erholungsurlaub überbrücken. Allerdings würde ich für die 2 Monate Elternzeit ca. 1050 Euro p.M. Elterngeld erhalten (67% Nettoeinkommen ohne Sonderzahlungen). Das Einkommen meiner Frau ist auch nicht mehr da. Kann ich Hartz 4 für die 2 Monate beantragen? Habe ich Anspruch?

...zur Frage

Unterhalt erhöhter Selbstbehalt

Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen im Alter von 9, 11, 12 und 15 Jahren.

Das älteste Kind lebt bei mir. Die anderen drei bei meiner getrenntlebenden Frau.

In der Düsseldorfer Tabelle steht das einem 900 Euro (inklusive Warmmiete 360 Euro) Selbstbehalt verbleiben. Meine Miete beträgt 650 Euro warm. Die Wohnung muss ja auch für die drei Wochenendkinder reichen, oder bin ich gezwungen diese in einer kleinen Wohnung zu stapeln. Selbst eine kleinere 3-Zimmerwohnung würde hier in der Nähe mindestens 550 Euro warm kosten.

Gibt es einen Mehrbedarf für das eigene im Haushalt lebende Kind?

Die ganze Sache ist auf jeden Fall bei meinem Einkommen ein Mangelfall. Ich verdiene Netto (nach Abzug Steuerklasse II) 1578 Euro. Davon werden ja 5 % berufsbedingter Aufwand abgezogen. Nach meiner Ablesung aus der Düsseldorfer Tabelle müsste ich im Mangelfall für die drei Kinder bei meiner Frau 421 Euro bezahlen. Meine Frau hat keinerlei Einkünfte außer ALGII. Wird ALGII als Einkünfte angerechnet?

Dann werde ich ja selber zum ALGII Aufstocker lt. ALGII Rechner.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?