EV bei 1400 € Netto Gehalt

2 Antworten

Das mit der Pfändungsfreigrenze hat Dir ja schon @privatier59 erklärt und den Link gegeben.

Nun stellt sich die Frage, wieviel Schulden sind es insgesamt?

Wie viel Gläubiger hast Du?

Bei 1.400,- Netto sind 241,47 pfändbar.

Deine Ausgaben gibt Du mit 700,- an und bist bereit mit den weiteren 700,- zu tilgen.

Nehmen wir die Schätzung mal als zu optimistisch udn Sagen Du tilgst freiwillig ca. das doppelte von dem, was man pfänden könnte, das wären 500,-.

Nun nehmen wir weiter an Deine Schulden sind 15.000,- Euro.

Das wäre mit 500,- Euro in 30 Monaten = 2,5 Jahren erledigt. Dafür lohnt sich aus meiner Sicht weder ein EV, der Dir in der Schufa für mindestens 3 Jahre bleibt udn auch keine Privatinsolvenz.

Setze Dich an Deinen PC, mache eine Tabelle der Schulden.

Schreibe jeden Gläubiger an (alle Zahlen Beispiel):

Ich habe 15.000,- Euro Schulden insgesamt, davon sind meine Verbindlichkeiten bei Ihnen 3000,- Euro, somit 20 %.

Mein Einkommen sind 1.400,- netto wovon 241,47 gepfändet werden können. Ich will aber von meinen Schulden runter udn freiwillig 500,- Euro monatlich gleichmäßig an alle Gläubiger verteilen. Davon bekämen sie 100,- Euro und ihr Geld somit schneller, als würde ich eine Priatinsolvenz einreichen.

Ich bitte höflich um Ihre Zustimmung und um den Verzicht auf Pfändungsmaßnahmen, solange ich die Raten pünktlich, jeweils bis zum 5. des Monats zahle.

MfG

Ich denke das sollte klappen.

Kommendes Wochenende erledigen, Monat raus innerhalb von 4 Wochen wird das laufen.

Was möchtest Du wissen?