Euro in Dollar wechseln - Wie am günstigsten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich würde auch nur sehr wenig Geld umtauschen und dann alles mit deiner Kreditkarte bezahlen...das sollte die einfachste Möglichkeit sein möglichst wenig Umrechnungskosten zu haben...Diese Erfahrung habe ich jeden Falls gemacht.

Man sollte etwas Bargeld in Dollar mitnehmen. Alles andere sollte man über US-Reiseschecks abwickeln. Das ist die sichere Methode, weil man nicht zuviel Bargeld dort mit sich führen sollte. Alternativ funktioniert auch die Euroscheck-Karte. Bargeld via Kreditkarte geht auch, aber die Gebühren sind relativ hoch.

Aus eigener extensiver Erfahrung:

  • In USA benötigt man praktisch kein Bargeld, denn alles mögliche kann mit Kreditkarte bezahlt werden.

  • Tausche daher einen kleinen Betrag (ca. 100 USD) in Deutschland um. Das wird wahrscheinlich schon als Cash reichen.

  • Falls nicht, kannst Du relativ kostengünstig in USA an Maestro-Automaten mit der ec-Karte Geld abheben. Kläre vor der Reise die konkreten Kosten.

  • Von Reiseschecks würde ich abraten, denn an manchen Stellen zahlt man dafür noch beim Eintausch Gebühren bzw. sie werden nicht mehr akzeptiert. Sie sind unsicherer als Kreditkarten.

Wie lange soll die Reise denn gehen? Wenn es mehr als sechs Monate sind, dann lohnt sich ggf. auch die Eröffnung eines Kontos bei einer Credit Union an Deinem Wohnort in USA.

Da Du nach der günstigsten Methode fragst - Schaffe Dir ein Postbank Sparkonto an, davon kannst Du bis zu zehnmal im Jahr und monatlich bis 2000€ weltweit kostenlos Geld am Automaten beziehen. Umrechnungs erfolgt immer taggenau und ohne Abschläge.

Die USA ist das "Land der Kreditkarten" - so gesehen ist die Mastercard bzw. Visa-Card der ideale Begleiter vor Ort.

Dennoch sollte ein kleiner Handbestand an US-Dollar mitgenommen werden. Je nach Länge der Reise zwischen 100 und 300 Dollar in nicht zu großer Stückelung - 100-Dollar-Noten sind dort nicht sehr gerne gesehen.

Umtauschen kannst du bei deiner Hausbank oder direkt am Flughafen bei der Reisebank - kostet auch nicht viel.

Was möchtest Du wissen?