EÜR: Rechnungen wie fortlaufend nummerieren und trennen?

3 Antworten

DEine Ausgangsrechnungen sind fortlaufend zu nummerieren, damit nachträglich nichts entfernt, oder eingefügt werden kann.

Deine Eingangsrechnungen kannst Du auch nummerieren, aber Du kannst es auch bleiben lassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Danke Dir für deine Antwort. Also muss ich nur die von mir selbstausgellten Rechnungen nummerieren? Die Rechnungen, die ich selber bekomme, sind nicht notwendig zu nummerieren? Tut mir Leid für’s Fragen, ich bin gerade ein wenig verwirrt. Meinst Du mit Ausgangsrechnungen, die Rechnungen von den Einnahmen?

0
@wolkig120

Ausgangs Rechnungen sind die Rechnungen die Du an Deine Kunden verschickst. Ja um Einnahmen zu erzielen. Du schickst sie (r)Aus - gangsrechnungen.

Eingangsrechnungen sind Rechnungen die hereinkommen. (r)Ein - gangsrechnungen

0

Hallo, also ich habe gute Erfahrungen gemacht, indem ich wie folgt vorgegangen bin:

  • Ausgangsrechnungen bekommen einen fortlaufenden Nummernkreis, z. B. Rechnung 1000, 1001 usw. - diese Nummer führe ich über alle Jahre hinweg weiter
  • Eingangsrechnungen: diese Nummeriere ich jedes Jahr für mich von neu an beginnend mit 1 durch
  • Kontoauszüge: diese nummeriere ich mit K1, K2 usw durch. Da fange ich dann auch jedes Jahr wieder neu mit an

Auf den Kontoauszügen vermerke ich dann, welche Rechnungsnummer ich bezahlt habe z. B. Rechnung 1 oder für welche ich Geld erhalten habe (Ausgangsrechnung 1000).

Für mich ist das so praktisch, durchgehend klar strukturiert und erfüllt auf jeden Fall alle Anforderungen.

Vielen Dank für Deine Antwort. Das hilft mir sehr. Aber sind denn Kontoauszüge bei einer EÜR verpflichtend?

0

Nein, verpflichtend nicht - aber mir helfen diese sehr weiter bei der praktischen Buchhaltung: ich gehe einfach monatlich die Kontoauszüge durch und verbuche diese und notiere die passenden Eingangs- und Ausgangsrechennummern darauf und hefte die erledigten Rechnungen ab. So erkenne ich gleich, was bezahlt wurde und was nicht. Und was auch noch praktisch ist: ich erkenne gleich Buchungsfehler: denn stimmt mein gebuchter Banksaldo nicht mit dem auf dem Kontoauszug überein, stimmt was nicht.

Aber jeder hat hier bestimmt seine eigenen Buchhaltungsgewohnheiten. Ich mach das seit 20 Jahren so und es hat sich sehr für mich bewährt so vorzugehen.

Was möchtest Du wissen?