EÜR / Einnahmen / Freiberufler

1 Antwort

Zumindest in Deutschland zählt das "Zufluss-/Abfluss-Prinzip" § 11 EStG.

Bei der E-Ü-Rechnung sind die Bruttoeinnahmen (also inkl. Umsatzsteuer die Einnahmen und die Zahlung der Umsatzsteuerzahllast ist eine abzugsfähige Ausgabe.

Also einfach zusammen stellen, was sich zwischen dem 31. 12. 2012 und dem 01. 01. 2014 auf dem Konto getan hat. Das betrifft 2013

So.

Bitte beantworte mal dies:

Leistungserbringung im Dezember '12 - keine BS oder feste Einrichtung in DE. Im Januar '13 Umzug nach DE. Danach Geldeingang aus der Leistung.

Wo zu versteuern?

0
@EnnoBecker

Das ist mit Sicherheit ein Problem.

Ich gehe davon aus, dass der Betrieb von Italien nach "D" verlegt wurde.

Damit das besteuerungsrecht nach "D" wandert.

Da wäre zweifelsfrei zu prüfen, ob das besteuerungsrecht für die von Italien aus erbrachten Leistungen dort verbleibt und erst die deutsche Besteuerung mit den von hier erbrachten Leistungen beginnt.

Ggf. würden die zahlungseingänge für die Rechnungen die noch von Italien aus erbracht wurden, entweder (deutsche Art) durch eine Abwicklungsbilanz für 2012 in Italien erfaßt, oder mit einer E-Ü-Rechnung in 2013 für italien erfaßt.

Nach meinen eigenen Italienerfahrungen (die zugegeben nicht mehr taufrisch und aus vor Berlusconischen Zeiten stammen), wir dsich dort keiner darum kümmern, weil die mit dem Wegzug die Akten schließen.

0

Was möchtest Du wissen?