EU Rente, ab Antragsdatum wird gezahlt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Erwerbsunfähigkeitsrente ist, auch wenn man sie landläufig noch immer so nennt, von der Ererbsminderungsrente abgelöst worden (2001).

Sie beginnt 7 Monate, nach Eintritt des Ereignisses mit dem die Erwerbsminderung eingetreten ist, wenn sie fristgerech (innerhalb der sieben Monate) beantragt wurde. Sonst mit Beginn des auf die Antragstellung folgenden Monats.

Wenn es zu überschneidungen kommt, man also in der Bearbeitungszeit andere Leistungen bekommt, wird man das schon aus den Nachzahlungen zurück zahlen müssen.

Ich meine mich erinnern zu können, dass mir Leute erzählt haben, es wäre gleich gekürzt und an den Träger der Leitungen gezahlt worden. Ich bin mir aber nicht sicher ob es sich dabei um ERwerbsunfähigkeits-/oder Erwerbsminderungsrenten handelte.

Die Frage nach dem Rentenbeginn hat wfbinder schon beantwortet.

Erwerbsminderungsrenten werden meist rückwirkend bewilligt.

Soweit bekannt ist, dass kurzfristige Sozialleistungen wie Krankengeld, Arbeitslosengeld, usw bezogen wurden, hält die Rentenversicherung sie Nachzahlung ein.

Sie benachrichtigt die Ämter und Kassen, die Leistungen gezahlt haben und rechnet die verschiedenen Zahlungszeiträume mit ihnen ab.

Falls die anderen Leistungen höher waren, muss bekommen die zahlenden Stellen nur die für diesen Zeitraum vorhandene Rente.

Der Zahlungsempfänger muss bis auf ganz wenige Sonderfälle nichts von seinem erhaltenen Geld zurückzahlen.

Was möchtest Du wissen?