Etwa 50 Prozent aller Jobs sind gesellschaftlich eigentlich überflüssig. Warum wird Arbeit im Zeitalter des technologischen Fortschritts nicht neu definiert?

1 Antwort

Wo sollen wir denn die ganzen Arbeitslosen hin tun? Wer soll all das bezahlen? Also laß mal alles wie es ist.

Ist für Euch für Jobzufriedenheit das Gehalt der wichtigste Faktor?

Was ist Euer Zufriedenheitsantrieb im Job- nur die Bezahlung? Oder was ist Euch am wichtigsten im Job?

...zur Frage

In Deutschland entscheiden sich immer mehr Schulabgänger für ein Studium statt einer Berufsausbildung. Welche positiven und negativen Folgen wird dies haben?

...zur Frage

Ein Hauptjob, 2 Nebenjobs - Steuern?

Also, ich habe einen Teilzeitjob bei dem ich ca. € 1100 brutto pro Monat verdiene. Nebenher arbeite ich noch 2-6 Stunden pro Woche für €8 die Stunde. Komme also immer so auf € 80-120 im zweiten Job. Ab jetzt soll aber ein dritter Job,also ein zweiter Nebenjob, hinzukommen: 20 Stunden pro Woche für €10 pro Stunde, also €800.

Den zweiten Job gebe ich Ende Januar auf, ab Februar hab ich also nur noch zwei Jobs. Also der erste Job wird ja ganz normal über LStKl. 1 abgerechnet, oder? Wie ist das dann mit den anderen zwei Jobs?

  1. Wie wird das im Januar besteuert? Muss ich irgendwas tun?

  2. Muss ich dann im Februar für den zweiten Job (€800 monatlich) Steuern zahlen?

...zur Frage

Privatinsolvenz bei Jobwechsel - wie verhalten?

Hallo Ihr,

Ich bin seit mehr als 2 Jahren in der PI (nunmehr in der WVP) und arbeite seit mehreren Jahren im Handel. Mein aktueller AG hat mit der PI auch nie Probleme gehabt, trotz des Umstandes, dass ich mit Geld hantiere. Wäre ja auch Quatsch, schließlich bin ich kein Krimineller. Nun bewerbe ich mich aus der Stelle heraus für einen neuen Job, der eher im Bereich IT/Büro liegt - wo ich also so gar nicht mit Geld zu tun habe. Ich hatte bereits ein Vorstellunggespräch und bin zum Probearbeiten eingeladen. Jetzt zermartere ich mir die ganze Zeit den Kopf wegen der PI.

Würdet Ihr diese PI bereits am Tag des Probearbeitens ansprechen oder erst dann, wenn der Vertrag vor der Nase liegt? Wie spricht man sowas am Besten an? Ich möchte schließlich nicht in Rechtfertigungen verfallen. Aber ich möchte es auf jeden Fall ansprechen, um für reinen Tisch zu sorgen, da der TH den AG ohnehin anschreiben wird. Ich möchte ungern mit einer quasi "Lüge" in ein neues Arbeitsverhältnis starten.

Gott, ich habe solche Angst, dass diese PI mir den Job verwehrt. Klar, wenn es so ist, dann ist es eben so. Aber es würde mich erstmal bestürzen.

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße

...zur Frage

Selbständiger - Aufnahme einer sozialvers.pfl. Tätigkeit ... gesetzliche Krankenversicherung?

Hallo, wenn ein Selbständiger eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufnimmt, ist er ja unter bestimmten Voraussetzungen wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung unterzubringen, oder? Ich habe bisher gelesen, dass das Gewerbe abgemeldet werden muss. Ist das zwangsweise so? Andere Meinungen sagen aus, dass es möglich ist, in die GKV zurückzukehren, wenn die sozialversicherungspflichtige Tätigkeit mehr als 50% des Einkommens ausmacht. Hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Welchen Job kann man als gelernter Bankkaufmann noch ausüben um Geld zu verdienen?

Aus gesundheitlichen Gründen kann er den erlernten Beruf "Bankkaufmann" nicht mehr ausüben. Er ist hierfür nicht belastbar (aus psychischen Gründen ist er dem Stress im Verkauf nicht mehr gewachsen). Was kann er jetzt sonst tun um für die Familie zu sorgen und Geld zu verdienen? In welchem Bereich könnte er sich bewerben um mit seinen Vorkenntnissen wieder Fuß zu fassen? Umschulung, aber als was? Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?