ETW mit Verlust verkauft

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du verlierst kein Wort dazu wie lange die Wohnung in Deinem Eigentum war. Ist das weniger als 10 Jahre gewesen, könnte sich ein Verlust aus privatem Veräußerungsgeschäft ergeben, der dummerweise aber nur mit Gewinnen aus anderen privaten Veräußerungsgschäften zu verrechnen wäre:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__23.html

Das mit der Renovierung ist als Idee nur dann gut, wenn Du die Wohnung anschließend vermietest und noch einige Zeit hälst. Ansonsten wird Dir das FA nämlich sagen, dass diese Kosten gerade nicht im Zusammenhang mit V+V stehen.

Was die Eigenleistung des Schwiervaters betrifft, so bist Du Dir offenbar nicht bewußt, dass der das dann als Einkommen versteuern müßte und obendrein sich noch den Vorwurf einhandeln könnte, schwarz gearbeitet zu haben (Sozialversicherung etc).

Primus 05.01.2013, 18:19

und dann steht der Schwiervater schön dumm da ;-))

0
Privatier59 05.01.2013, 19:37
@Primus

@Primus: Bei mir gab es heute Buchstabensuppe (Rülps), da ist nicht mehr alles verfügbar.

0
Primus 06.01.2013, 14:46
@Privatier59

@ P59.... Also genau die Suppe, die mir auch oft Probleme bereitet, grins...

0
jazon123 05.01.2013, 18:49

sorry.... war länger als 10 jahre.... also pech.... mh ?

und ich muss sie echt vermieten um die kosten der renovierung abzusetzen ? whow .... überrascht mich jetzt .... blöd wenn man KEINE ahnung hat .... :(

0

Verkaufe die Wohnung am besten unrenoviert. Das senkt zwar den Verkaufspreis, erspart Dir aber (steuerfrei!) die Renovierungskosten und den Nervenverschleiß mit den Handwerkern, den nächsten Mietern und den Sorgen bezüglich Deiner Verschuldung.

Außerdem kaufen viele Interessenten lieber eine unrenovierte und deshalb billigere Wohnung, weil sie sowieso andere Vorstellungen bei Farben und Materialien in ihrer Wohnung haben als der Verkäufer.

Da hilft wohl der Steuerberater.

Was möchtest Du wissen?