ETF Fondsvolumen kurzfristig enorm gesunken. Was tun?

2 Antworten

Wo ist das Problem?

Ein ETF kann durchaus im Volumen schwanken, wenn institutionelle Investoren Geld dort parken und mal schnell wieder abziehen. Das schadet dem ETF nicht wirklich, denn die Umlage der entsprechenden Transaktionskosten ist entweder durch ein Swing-Pricing oder durch andere Regeln abgedeckt. Ein ETF kommt auch nicht in eine Schieflage, wenn er nur ein paar Millionen EUR groß ist, denn er arbeitet sehr effizient.

Daher: wenn Du wirklich der Meinung bist, in diesen ETF per Sparplan investieren zu müssen, dann sollte Dich die Volumenschwankung nicht davon abhalten. Du solltest Dich höchstens fragen, ob das das richtige Instrument ist (70% Nordamerika-Anteil und die sechs Werte Apple, Microsoft, Amazon, Facebook, Google/Alphabet, Tesla machen knapp 15% des Volumens aus).

Also würdest du sagen, dass ich deswegen jetzt nicht zum HSBC wechseln soll? Ich finde es jetzt nur etwas besorgniserregend, dass fast ein Fünftel des Fondsvolumens innerhalb eines Monats wegbricht und in den nächsten 48 Stunden hätte ich halt noch die Chance, den Sparplan abzubrechen, bevor er überhaupt startet.

Auch danach würde sich der Verlust in Grenzen halten. Maximal zweimal Ordergebühr, aber trotzdem. Muss ja nicht sein.

Die Wahl auf den MSCI-World hatte ich mir im Vorfeld gut überlegt, aber dem unterliegen ja auch beide ETFs. Das hat mit dem konkreten Problem ja nichts zu tun. Trotzdem Danke für den Hinweis. :) Meine vorläufige Planung ging in die Richtung, den USA-Anteil in meinem Depot ggfls. zu einem späteren Zeitpunkt durch das Zumischen eines zweiten ETFs noch etwas runterzufahren. Z. B. mit einem Emerging Markets.

0
@Phoenix3141

Was ist denn die Gefahr, die Du in einem Verkleinern des ETF-Volumens siehst? Das bedeutet ja zunächst mal nicht, dass der Preis einbricht oder das Instrument schwerer handelbar ist. ETF sehen einfach häufiger deutliche Zu- und Abflüsse, wenn institutionelle Investoren ihre Investments verlagern - das ist ja ursprünglich auch der Zweck von ETF gewesen. ETF sind eine Möglichkeit, einem gewissen Marktindex für eine Weile zu folgen - das sind keine langfristigen Investments, denn im langfristigen Bereich gibt es bessere Optionen durch ein aktives Managemement.

1

Xtracker ist von der deutschen Bank. Da würde ich sowieso noch einige Unruhe erwarten. Habe vanguard und Blackrock

Was möchtest Du wissen?