ETF-Fondssparplan für Enkel eine gute Idee, wenn man Vermögen aufbauen will?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee mit einem Fondssparplan ist gut, denn man kann auf diese Weise schrittweise Vermögen aufbauen, aber auch jederzeit die Positionen aufstocken oder umschichten, wenn das notwendig werden sollte. Auf einen Horizont von 10+ Jahren sind Fondssparpläne durchaus interessant.

Das Anlageuniversum sollte allerdings größer als der DAX sein. Dieser umfaßt ja nur 30 Titel aus Deutschland. Man würde also eher einen europäischen oder globalen Fonds nehmen. Für ETFs wäre das ein Stoxx Europe 600 oder z.B. ein MSCI ACWI. Die Emerging Markets sollte man auch nicht vernachlässigen, d.h. das spricht eher gegen einen ETF und mehr für einen aktiv verwalteten Mischfonds. Einen reinen Aktienfonds oder Aktien-ETF würde ich nicht nehmen, da Rückschläge durch ETF nicht aufgefangen werden, während gute Fonds entsprechend ihre Allokationen verlagern. Man kann sehr schön ETFs/Indices gegen entsprechende Mischfonds stellen und die Reaktionen auf Marktturbulenzen vergleichen.

Es könnte durchaus ein aktienlastiger Mischfonds sein, da hierdurch einerseits eine gewisse Zinssensibilität von Renten, andererseits auch der Ausgleich von Inflation berücksichtigt wird. Die Volatilität wird durch Mischfonds reduziert, da sie unterschiedliche Anlageklassen kombinieren. Das Risiko eines Crashs nicht nur der Märkte, sondern auch des Portfoliowerts des Enkels, gerade wenn diese darüber verfügen wollen, ist damit reduziert.

3

ich habe mich schon weiter informiert und habe mich auch beraten lassen - im Privatumfeld bei vermögenden Personen wie auch bei einer Bank. Letztere fand ETFs nicht gut.

Ich werde noch ein wenig Wissen aufbauen, dann loslegen.

Hier bekommt man gute Informationen. Hut ab!

0

Nun, ich muss sagen, dass Sie einen Investor haben, der gerne denkt. Weil die langfristigen Investitionen wert sind als kurzfristige, wie es Ihnen Renditen in mehreren Falten geben kann. Sogar ich denke über das Hinzufügen von ETF in meinem Portfolio für den Ruhestand. Ich bin auf diesen Artikel gestoßen: https://samt.ag/etf/beste-etf, ich denke, es könnte für Sie hilfreich sein. Ich denke über den Kauf der zwei oder mehr ETFs nach, die verschiedene Indizes verfolgen.

Die ETFs auf Aktien (es gibt natürlich auch ETFs auf Anleihen und andere Anlagen!) sind keine wartungsfreie Anlage (auch keine sorgenfreie). Allerdings bieten einige ETFs gute Chancen, sich an bestimmten "Märkten" über die jeweiligen Indices zu kostengünstig beteiligen und deren Bewegungen mitzumachen: rauf wie runter und vielleicht auch wieder hoch.

Vielleicht ist ein vernünftiger Mischfonds eine echte und pflegeleichte Alternative für Dich, die trotz höherer Kosten aber dank gutem Management lohnenswert sind bzw. sein können. Es spricht nichts dagegen, ruhig parallel in verschiedene Mischfonds einzuzahlen. Allerdings sollte man eine zu große Deckungsgleichheit vermeiden. Ich habe hier einen passenden Artikel für Dich:

http://www.capital.de/investment-newsbeitrag/worauf-sie-bei-mischfonds-achten-sollten.html

53

Hier wurde mal nach Mischfonds gefragt: http://www.finanzfrage.net/frage/gibts-auch-gute-mischfonds--oder-generell-ertraege-bescheiden

Bitte vermeide dabei Mischfonds, die noch sehr langlaufende Anleihen im Bestand haben, denn diese Bestandsanleihen verlieren bei einem allgemeinen Kapitalmarktzinsanstieg kräftig im Kurs und damit sinkt ihr Wert im Mischfonds.

0
3
@LittleArrow

Mischfonds wurden mir auch angeboten. Ich muss noch überlegen. So einfach ist das dann doch nicht wie ich dachte.

Danke für die Informationen und die Verlinkungen.

0

Oma will Enkel als Erbe einsetzen - wie kann sie verhindern, dass er Geld mit 18 verprasst?

Wie kann eine Oma, die ihren Enkel als Erbe einsetzen will verhindern, dass er das Geld mit 18 Jahren verprasst? Kann man auch zweckgebunden vererben?

...zur Frage

Können meine Eltern meine Frau im voraus aus Erbe ausschließen?

Meine Eltern verstehen sich nicht besonders gut mit meiner Frau. Wenn meine Eltern versterben, erhalte ich das Erbe. Könnten sie verfügen, dass bei meinem Tod, dieses Erbe direkt an ihren Enkel (meinen Sohn) übergeht?

...zur Frage

Wer erklärt mir Vermögenswirksamen Leistungen?

Ich versuche mich gerade über Vermögenswirksame Leistungen zu informieren.

Ich bin eine Azubine und kenne mich noch nicht so gut damit aus. Mein Chef sagte mir, ich könnte mit einem Fondssparplan gut was zusammen sparen. Ist das mit Fonds echt am besten und sichersten?

Wo finde ich denn Infos dazu? Wo schließe ich sowas ab und was kostet mich der Spaß?

...zur Frage

Aufbau eines Fondsportfolios bei der Comdirect Bank

Ich habe kürzlich ein Depot bei Comdirect eröffnet und informiere mich nun etwas genauer zu diesem Thema. Ich selber bin momentan 25 Jahre alt und verdiene ca 1800 euro netto im Monat. Ich möchte neben meiner Absicherung zur Altersvorsorge und meinem Tagesgeldkonto nun noch ca 250 euro im Monat in einen Fondssparplan investieren. Diesen möchte ich monatlich ausführen. Da ich gelesen habe, dass Geld auf mehrere Fonds zu verteilen ( also breit zu streuen) überlege ich mir nun wie ich das am besten anstelle. Wie viele Fonds sollte ich bei einer monatlichen Sparrate von 250 Euro ins Depot nehmen und zu welchen Assetklasse würdet ihr mir langfristig raten? Als Zielrendite habe ich mir so ca. 4-8 % pro Jahr vorgestellt. Ist dies überhaupt machbar? Meine ersten Gedanken dazu bestehen aus einem Mischfonds, einen internationalen Rentenfonds (wobei dies derzeit beim aktuellen Zinsniveau nicht ratsam ist?) und einen internationalen Aktienfonds. Worauf muss ich bei der Fondsauswahl achten und kennt ihr evt Fonds mit denen ich mein Anlageziel erreichen könnte? Da ich an einen langfristigen Sparplan so über 10 Jahre gedacht habe bin ich auch bereit mittelmäßige Risiken einzugehen. Vorger war ich bei der Sparkasse und habe mich mal dazu beraten lassen. Die Dekafonds haben mich jedoch nicht überzeugt. Deshalb suche ich nach besseren Alternativen. Über Vorschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar. Um das Bild noch etwas abzurunden...ich zahle momentan 267 euro in meine private Rentenversicherung ein und monatlich 250 Euro auf mein Tagesgeldkonto. Dort habe ich auch schon etwa 15000 euro angespart.

Danke und beste grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?