ETF - MSCI World und MSCI EM oder MSCI ACWI?

2 Antworten

Wenn Du die Aufteilung in Industrieländer und Emerging Markets machen möchtest, ist der MSCI World in Verbindung mit dem MSCI EM oder MSCI EFM natürlich mit weniger Überlappungen ausgestattet, d.h. Du kannst die Gewichtung einfacher balancieren.

Der MSCI World enthält allerdings primär die USA (zu knapp 70%), ca. 8% Japan, 4% UK und dann noch "Rest of World" (Australien und Europa) , d.h. es wäre ggf. sinnvoller, noch etwas Europäisches beizumischen, denn letztendlich lebst und arbeitest Du in Europa und bekommst ein Einkommen in EUR.

Allerdings bringe ich hier natürlich auch meinen Standardkommentar zum Thema Investment in ETFs an. Die Reihenfolge der Entscheidungen sollte nicht sein

  1. Ich will ETFs.
  2. Welche Märkte will ich mit welchem Anteil abdecken?
  3. Welche ETFs decken die gewünschten Märkte ab?

sondern besser

  1. Welche Märkte will ich mit welchem Anteil abdecken?
  2. Welche sinnvollen Fonds/ETFs decken diese gewünschten Märkte ab?

Gerade bei Emerging Markets sind ETFs eigentlich nicht das Mittel der Wahl, da sie aufgrund der Selektion nach Marktkapitalisierung nicht die Chancen der Emerging Markets nutzen, sondern die großen, etablierten Unternehmen (die sich wie entsprechende Unternehmen aus den Industrieländern verhalten) abdecken.

Kosten sind heute eigentlich kein Argument mehr, denn es gibt kostenfreie Depots, Handel von Fonds ohne Ausgabeaufschlag und Clean Share Fonds. Die langfristige Performance und Robustheit in Krisenzeiten zählen... nicht irgendwelche Kennzahlen, die für Anleger nur theoretische eine Rolle spielen. ETFs sind keine Garantie für den Erfolg. Ganz im Gegenteil - wie man z.B. an Lateinamerika derzeit immer noch erkennen kann.

Man kann so eine Empfehlung nicht abgeben, weil eine solche Entscheidung ganz wesentlich von der eigenen Erwartung/Risikoneigung abhängt und die muss sich absolut nicht mit Deiner Einstellung decken.

Wenn ich Dir sage, was ich täte, nützte Dir das gar nichts und um Dir etwas zu empfehlen, müsste ich viel mehr von Dir wissen. So funktioniert seriöse Anlageberatung leider nicht.

Du weißt am besten, was Du willst, triff danach Deine Wahl, dann musst du Dich auch später nicht über andere ärgern.

Was möchtest Du wissen?