ESt.-Erklärung: "Telekommunikationskosten" - Wie angeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du wirst eine Aufteilung der Kosten durchführen müssen. Der einfachste Weg wäre die Verwendung einer eigenen MSN für das Home Office, so daß Gespräche direkt zugeordnet werden können. Man kann für diese MSN dann auch einen Einzelverbindungsnachweis erstellen lassen, um die Nutzung direkt nachzuweisen.

Gibt es keine konkreten Daten, so ist zu schätzen. Beispielsweise wären 10% der Kosten für Internet und Telefonie beruflich anzusetzen. Mag das Finanzamt dies nicht, werden sie widersprechen. Bedenke auch, daß wenn Du viele Telefonate nach der Arbeit darstellst, dies plausibel sein muß, z.B. Telefonate nach USA zu Geschäftspartnern - nicht jedoch zu den vielleicht dann auch im Feierabend befindlichen Kollegen und Kunden. Die Begründung muß plausibel und schlüssig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AchillesMD 26.05.2013, 19:56

Besten Dank für Deine Hilfe.

Eine Mehrfachnummer habe ich leider nicht. Die Telefongespräche bzw. Kosten für das Telefon sind jedoch so verschwindend gering, sodass ich diese erst gar nicht angeben würde. Es geht mir eher um die Internetkosten; das habe ich tatsächlich nicht ganz deutlich gemacht.

Das heißt ich nehme die Position "Internet", rechne den Anteil für das Fernsehen heraus sowie schätze den Anteil der beruflichen Nutzung. Oder?

0
gandalf94305 26.05.2013, 21:57
@AchillesMD

Entertain Comfort entspricht bei der reinen Telefonie Call Comfort. Dieser Tarif kostet 29,95 EUR p.m.

Call & Surf Comfort (dieser Tarif mit einer Internet-Flatrate) kostet 34,95 EUR oder 39,95 EUR.

Der Unterschied beträgt also gerade mal 5-10 EUR p.m. Unterstellst Du hier eine berufliche Nutzung von 20%, so sind das gerade mal 12-24 EUR p.a. Lohnt sich das wirklich?

0

Als Arbeitnehmer/ Angestellter garnicht, wenn Dein Arbeitgeber Dich explizit dazu verpflichtet nach Feierabend weiter für die Firma zu arbeiten dann muss er auch alle anfallenden Kosten tragen und nicht der Steuerzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo AchillesMD,

hier eine Hilfe zur Selbsthilfe : http://www.osnanet.de/heiner.steffens/telefonkosten.htm

Gruß ! K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gandalf94305 26.05.2013, 19:52

Mit den 20% wäre ich vorsichtig, wenn ein Entertain-Paket Bestandteil der Telekommunikationsflatrate ist ;-) Grundlage für die Schätzung wären hier eher Kosten für einen vergleichbaren Call & Surf Comfort Tarif.

0
AchillesMD 26.05.2013, 20:00
@gandalf94305

Genau darum geht es mir. Das Entertain-Paket kann ich nicht aus dem Betrag für das Internet (o.ä.) subtrahieren, sodass ich eine genaue Summe über die Internetkosten erhalte.

Notfalls würde ich eine Schätzung machen müssen oder bei der Telekom anrufen, wie viel EUR das Fernsehen nun kostet.

0
AchillesMD 26.05.2013, 19:58

Besten Dank. Diese Informationen habe ich des öfteren im Web gelesen.

0

Was möchtest Du wissen?