ESt bei gemeinsamen Wohneigentum, er Arbeitnehmer, sie Freiberufler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Freiberuflerin mit Werkstatt und Büro. Selten, ich kenne nur Freiberuflerinnen mit Büro, Atelier, oder Praxis, aber egal.

Der werte Kollege vertritt eine andere Rechtsauffassung als ich. Da man bei Eheleuten, denen gemeinsam ein Haus gehört, was vermietet wird, auch keine einheitliche und gesonderte Feststellung der Einkünfte erstellen muss (es geht ja in die gleiche Steuererklärung), wäre auch hier die Mietzahlung für die ideelle Hälfte des Ehegatten ein Nullsummen spiel, weil der die eigenen Kosten dagegen setzen würde und es käme auf das gleiche Ergebnis.

Also die Kosten aufteilen und fertig.

Ich sehe hier zwei Punkte, bei denen man aufpassen muss. Bei Reparaturen am Haus geht die Vorsteuer "flöten", weil die Rechnung ja nicht auf die Freiberuflerin ausgestellt ist (verletzte Formvorschrift) und bei einem späteren Verkauf  des Hauses, oder bei Aufgabe des freien Berufs, entsteht ggf. Steuer auf den beruflich genutzten Teil.


Was möchtest Du wissen?