Es wurde Gütertrennung vereinbart. Muß der Partner dann für die Pflegekosten (z.B. in einem Heim) aufkommen?

1 Antwort

Ja, er muss.

Die Ehe verpflichtet alle Ehepaare, gemeinsam für den ehelichen Unterhalt aufzukommen. Zum Unterhalt gehören unter anderem die Aufwendungen für die Grundbedürfnisse, wie Ernährung, Unterkunft, Bekleidung, Körperpflege und Gesundheit. Das sind Leistungen, die auch im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in einem Pflegeheim nötig sind.

Für die Kosten heisst das: Was Du selber nicht mehr zahlen kannst, muss der Ehepartner übernehmen, soweit er es sich leisten kann. 

Auch der Güterstand der Gütertrennung hebt diese eheliche Beistandspflicht nicht auf. 

Harz IV und Gütertrennung

Mein Mann und ich haben seit ca. 30 Jahren Gütertrennung vereinbart. Ich befinde mich nun in der Altersteilzeit. Es könnte sein, dass mein Mann Harz IV beziehen muss. Wirkt sich die Gütertrennung irgendwie darauf aus? Danke für Eure Hilfe im Voraus! Marry

...zur Frage

Wie ist die Erbfolge, wenn man Gütertrennung mit Ehegatten vereinbart hat und drei Kinder da sind?

Wie ist denn die Erbfolge, wenn man Gütertrennung mit Ehegatten vereinbart hat, dieser stirbt und es sind neben überlebendem Ehegatten noch drei Kinder da. Wiviel bekommt jeder? Danke! Spielt der Güterstand überhaupt eine Rolle?

...zur Frage

Pflegekosten Eltern - bei Hausübergabe nur Wohnrecht geregelt , kann Pflege gefordert werden?

Wir haben das Problem der Pflegekosten der Eltern, bei der Hausübergabe an den einen Sohn wurde nur das Wohnrecht notariell geregelt. Ist es aber nicht selbstverständlich, daß die Eltern auch gepflegt oder für die Pflege gesorgt werden muß? Und zwar vom Hauserben? Der meint, die (seiner Meinung nach) besser verdienenden Geschwister sollen für die Pflegekosten aufkommen. Die Eltern können sich selber nicht mehr halten, wir brauchen bald eine ständig anwesende Pflegekraft, wobei die Eltern, dies selber nicht einsehen, aber es wird kritisch (Mutter mit Demenzerkrankung, Vater kann sich grade noch selber versorgen, aber kann keinesfalls die Pflege und Beaufsichtigung der Mutter leisten). Gibt es keine moralische Pflicht für die Elternpflege aufzukommen, wenn man doch schon alles überschrieben bekommen hat? Das Sozialamt wird nicht ins Spiel kommen, denn es wird kein Antrag dort gestellt, das würden die Eltern nie tun, das müssen die Kinder regeln.

...zur Frage

Heranziehung zum Unterhalt für die Eltern im Altenheim?

Weiß jemand, wie die Sachlage ist, wenn die Eltern ins Altenheim müssen und die Rente für die Heim/Pflegekosten nicht ausreicht? Werden die Kinder zur Zahlung herangezogen?

...zur Frage

Haus von Eltern übergeben, die hatten Gütertrennung, wenn Mama ins Heim kommt, droht Rückforderung?

Mein Haus wurde mir von den Eltern überschieben (es haben beim Notar beide unterschrieben), aber eigentlich hatten die Gütertrennung (wegen dem Geschäft), wenn Mama nun ins Heim kommt, droht dann die Rückforderung vom Sozialamt, weil die Heimkosten könnte ich nie zahlen, und ihre Rente und auch Pflegeleistungen würden nie reichen. DAnke.

...zur Frage

Sind Enkel ggf.auch für Pflegekosten der Großeltern zuständig, wenn Eltern nichts an Geld haben?

Kann es passieren, daß man als Enkel auch für Pflegekosten der Großeltern aufkommen muß, wenn die eigenen Eltern kein Geldvermögen haben die Enkel aber schon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?