Es möchte jemand mein Motorrad kaufen, und die Summe aus dem Ausland bezahlen.Ist das sicher, oder kann er das Geld später zurück holen? Betrug?

3 Antworten

Hallo,

ich kann nur zur Vorsicht raten !

NUR !!!!   Fahrzeug gegen Bargeld, das aber möglichst bei einer Bank, dabei wird gleich die Echtheit geprüft und du gehst kein Risiko ein. Das Motorrad muss doch e' abgeholt werden, irgendwie lässt sich dann auch die Bezahlung organisieren ! 

Gerade in dieser Branche tummeln sich Betrüger, deren Kreativität keine Grenzen kennt. 

Ja genau so fangen Betrügereien an. Der Käufer muss doch das Fahrzeug und die Papiere abholen. Der wird Dir nicht einen Betrag überweisen und dann später das Fahrzeug und Papiere abholen. Du könntest es ja noch einmal verkaufen. Es ist grundsätzlich ratsam, nur gegen Barzahlung zu verkaufen. Darüber hinaus sollte man das Geld im Beisein des Käufers bei einer Bank bar einzahlen, um sicherzustellen kein Falschgeld zu bekommen.

Also Kunde kann das Fahrzeug besichtigen, den Fahrzeugschein nicht zu Hause vorzeigen, zu riskant. Nur Kopie vorzeigen. Wenn das Fahrzeug gekauft wird, mit Käufer zur Bank fahren und den Betrag sofort einzahlen, wg. Falschgeld-Prüfung. Dort in der Bank kann man auch den original Fahrzeugschein vorzeigen und übergeben, nach Zahlung.

Vermutlich wird der Käufer Dir einen gefälschten Überweisungsbeleg übermitteln und dann die Papiere verlangen um das Fahrzeug abholen zu lassen. Das ist eine bekannte Betrugs-Masche. Die Spedition die dann das Fahrzeug abholt, handelt rechtmäßig, da der der die Papiere hat, Eigentümer ist.

Die Antwort stimmt weitestgehend und ist ausführlich. Einzig die Behauptung, dass die Fahrzeugpapiere ein Eigentumsnachweis sind stimmt nicht. Sie weisen lediglich den Halter nach, der ist zwar in einer Großzahl der Fälle der Eigentümer, aber eben nicht zwangsläufig. Somit stellen die Papiere allenfalls ein Indiz für die berechtige Handlung dar, mehr aber auch nicht.

0

Vielleicht macht Dir der Verkäufer den Vorschlag, dass er das Geld überweist inkl. einem Betrag X für eine Spedition, die Du beauftragen sollst. Dann einige Tage oder Wochen später zieht er die Überweisung zurück, und Du hast a: kein Motorrad, b: kein Geld, und c: auch noch die Kosten für die Spedition am Hals. Ich rate dazu, das Motorrad nur gegen Bargeld wegzugeben. Das oben angeführte Szenario ist ein bekannter Betrug aus dem Ausland.

Ist außer IBAN und BIC noch etwas wichtig bei Überweisungen ins Ausland?

Benötigte man für Überweisungen ins Ausland außer IBAN und BIC noch irgend welche Informationen die zwingend angegeben werden müssen, damit das Geld dann dort auch ankommt?

...zur Frage

Banküberweisung - wie hoch kann die sein ?

Werde in nächster Zeit mehrere Überweisungen mit größeren Summen tätigen müssen. Da es sich um eine Partnertrennung mit Haus und allem drum herum handelt, wird das girotechnisch abgewickelt. Ist hierbei etwas besonderes zu beachten? Eigentlich müsste ich doch mit meinem Geld machen können was ich will - oder ?

...zur Frage

Kann ich kilometergeld von kundenbesuchen steuerlich zurück holen und wie?

Bei meinen Kundenbesuchen habe ich nur ein Teil der gefahrenen Kilometer von der Firma erstattet bekommen. Kann mir jemand bitte einen Tip geben wie ich den Rest über die Steuererklärung zurück holen kann???? Danke!!!!!

...zur Frage

Spekulationsfrist bei Geschwistern?

Mein Bruder und ich haben vor 20 Jahren gemeinsam gebaut. Ich selbst habe immer dort gewohnt. Habe vor 2 Jahren die Hälfte meines Bruders abgekauft und wohne noch immer dort. Wenn ich jetzt verkaufen möchte fällt für mich Spekulationssteuer an?

...zur Frage

Kann man bei Captura gmbh sicher sein Geld anlegen ?

Hat jemand schon mal bei Captura Geld angelegt? Wie hoch war der Zinssatz wirklich und bekommt man am Ende der Laufzeit das Geld incl. der versprochenen Zinsen problemlos zurück?

...zur Frage

Wie kann ich am besten 50000 Euro anlegen , mit möglichst wenig Verlustrisiko?

Wie kann ich am besten 50 000 Euro anlegen , mit überschaubarem Risiko

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?