Es gibt geförderte Pflege-Vorsorge mit Pflege-Bahr oder private Pflegeversicherung, was ist besser?

1 Antwort

Der Pflegebahr hat den Vorteil, dass jedermann ohne Gesundheitsfragen selbst mit unversicherbaren Vorerkrankungen aufgenommen wird und mit 60 EUR/Jahr bezuschusst wird. Allerdings besteht eine Wartezeit von 5 Jahren und Zahlungspflicht auch im Leistungsfall, stellt also nur eine Minimalabsicherung dar.

Pflegezusatzversicherungen leisten, je nach Pflegestufe und abhängig davon, wer pflegt, einen bestimmten Tagessatz oder Monatsbetrag oder hälftigen Zuschuss zum gesetzlichen Pflegegeld. Durch gründliche Gesundheitsprüfung bereits nach 3 Jahren Wartezeit.

Interessant sind Pflegerenten: Hier wird, nach Pflegestufe gestaffelt, anteilig eine vereinbarte Monatsrente zur freien Verfügung ausbezahlt und zwar unabhängig davon, ob Angehörige, Laien, mobile Pflegedienste oder Heime pflegen, wenn man die dreijährige Wartezeit erfüllt hat.

Sogar ohne MDK-Gutachten einer Pflegestufe, bei unfallbedingter Schwerstpflegebedürftigkeit ohne Wartezeit und mit Beitragsfreistellung im Versicherungsfall :-)

G imager761

Was möchtest Du wissen?