Es geht noch einmal um meine Witwenrente, die gekürzt werden soll

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gilt auch mit dem veränderten Sachverhalt das gleich wie bei der letzten Frage. Wende dich an einen Anwalt. Nur er kann die gesamte Faktenlage überblicken und eine saubere Einschätzung geben.

leikauf 28.10.2013, 15:25

Danke noch einmal für deine Antwort. Kann mir aber keinen Anwalt leisten, da ich mit meiner Rente EWM-Rente insgesamt mit Witwenente 767,-€ Einkommen habe, liege ich über dem Satz für einen Schein vom Amtsgericht. Habe es versucht, wurde abgelehnt.

0

Hallo leikauf, auch ich verweise auf meine andere Antwort, kann mir nicht vorstellen, daß Du auf Teile der Witwenrente verzichten mußt, weil Deine verstorbener Eheman Schulden hatte, mit denen Du nichts zu tun hast (wie Du schreibst). Wenn Du Prozeßkostenhilfe wegen zu hohem Einkommen nicht bekommst, würde ich Dir den VDK empfehlen, wenn Du dort Mitglied bist (ist rel. günstig), kannst Du von denen vertreten werden.

Auch bei dieser Fragestellung bleibt meine Antwort gleich.

Allerdings frage ich mich, ob du nicht Wohngeld/ Lastenzuschuss oder Grundsicherung beantragen könntest.

Was möchtest Du wissen?