Erwischt am Zoll: Strafe oder nachzahlen?

1 Antwort

Nachzahlen sowieso und Strafe oben drauf.

Man muss immer dran denken, mit der Wahl durch das grüne gekannzeichnet Tor zu gehen, gibt man eine Zolls-/Steuererklärung ab.

Diese ist falsch, wenn man etwas in der Tasche hat, was dem Zoll-/der Einfuhrumsatzsteuer unterliegt.

Also Zoll-/Steuerhinterziehung.

Ware in China bestellen - EUSt & Zoll wie bezahlen?

Hallo zusammen,

im Rahmen eines kleinen Handelsgewerbes im Nebenerwerb überlege ich, Ware (Kleinelektronik) in China über eine Handelsplattform einzukaufen. Bislang habe ich so etwas nur als Privatperson über eBay gemacht und die Sendungen wurden zolltechnisch ignoriert, da sie nur wenige USD gekostet hatten.

Angedacht war es, für z.B. 500,- USD Ware einzukaufen. Diese wird mit der bekannt langen Laufzeit über einen nationalen Lieferdienst China Air Mail o.ä. versendet. Was passiert nun in DE? Muss ich mich um nichts kümmern & der Zoll berechnet dann entsprechend der Deklaration des asiatischen Händlers die 19% EUSt und den für die Warenart gültigen Zollsatz? Wird mir die Ware dann ganz normal zugestellt und ich erhalte vom Zoll eine Rechnung? Oder muss ich die Ware an irgendeiner Zoll-Sammelstelle abholen und vor Ort zahlen? (Wohne im Ruhrgebiet)?

Außerdem ist es natürlich von essentiellem Interesse, ob die EUSt sich wie die reguläre USt bei inländischen Warenkäufen zum Vorsteuerabzug eignet?

Fragen über Fragen! Leider finde ich beim googlen immer nur Threads zu irgendwelchen Problemen mit dem Zoll o.ä. Ich würde mich hier vorab über eine fachkundige Antwort freuen, bevor ich dann zu Fachliteratur zum Thema aus dem Schütt-Verlag greife. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

In der Schweiz arbeiten und erspartes nach Jahren mitbringen

Guten Tag,

einmal bitte eine Frage, auf die ich so keine passende Antwort auf Google gefunden habe.

Seit drei Jahren arbeite ich nun in der Schweiz und habe das meiste Geld, das ich dort verdiente gespart. Nun möchte ich gern in meine Heimat zurückkehren und mein Geld natürlich mitnehmen (ca. 95.000€). Dass das Geld verdient und nicht sonst irgendwie erwirtschaftet worden ist, kann ich von A-Z nachweisen (Verdienstabrechnungen, Kontoauszüge usw.).

Das Geld muss ich bestimmt, wenn ich am Flughafen lande, beim Zoll anmelden.

Wie hoch sind aber die Steuern, die ich dafür abgeben muss und welche Formulare muss ich dafür mitführen? Ich habe ja meine Steuern drei Jahre in der Schweiz bezahlt und war in Deutschland auch beim Ordnungsamt abgemeldet usw.

Das Geld möchte ich in ein Haus investieren und dann muss ich ja eh die 19% (oder was auch immer) an Mehrwertsteuer zahlen.

Zweite Möglichkeit wäre, das Geld auf ein deutsches Konto zu überweisen, jedoch weiß ich auch da nicht, wie das mit dem Versteuern funktioniert bzw., wie viel dort abgezogen wird.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?