erwerbsminerungsrente- steuerklasse nach heirat ,welche

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach einer Heirat kommt nur die Kombination IV/IV oder III/V in Frage - man kann wählen. Letztendlich wird bei der Steuererklärung abgerechnet.

Wenn du die Steuerklasse III wählst, werden die wenigsten Steuern vom Arbeitgeber abgeführt.

Da Dein Mann U-Rentner ist, hat er ja vermutlich keine Steuerkarte.

Du kannst Die Steuerkaren nun auf IV/IV ausstellen lassen, oder für Dich die III.

Bitte beachten, wenn Du die III wählst bekommst Du erheblich mehr netto. Als Verkäuferin hast Du vermutlich gar keinen Lohnsteuerabzug mahr, aber weil ja in der Steuererklärung die Rente Deines Gatten dazu kommt, würdet ihr dann nachzahlen.

Nimmst Du die IV, müßte es sich etwa aufheben, bzw. eine kleine Erstattung übrig bleiben.

Welche Steuerklasse wäre ratsam bei deutsch-amerikanischer Ehe?

Ich bin Hauptverdienerin, Mann (Amerikaner) berentet bekommt Veteranenrente und kleine Militärrente. Ich zahle Steuern in Deutschland, mein Mann in Amerika und ich mache immer eine getrennte Steuerveranlagung. Haben jetzt ein Kind zusammen. Sind nach der Heirat in Steuerklasse IV/IV eingestuft worden. Habe diese dann auf III/VI geändert. Nun wurde mir von dem Finanzamt mitgeteilt das ich bei dieser Steuerklassen-Stellung höchstwahrscheinlich eine Nachzahlung haben werde, da nur ich hier Steuern zahle und somit als "unverheiratet" zählen würde, aber durch meine Änderung der Steuerklasse ja momentan weniger zahle. Ausserdem müsste ich trotz getrennter Veranlagung die Steuerkarte von meinem Mann vorlegen, seine Rente (welche Deutschland gar nicht zahlt) würde dann auf mein Gehalt mit angerechnet und höher versteuert werden. Also auf gut deutsch würden wir doppelt bestraft werden weil mein Mann auf beiden Seiten Steuern zahlen muss und ich trotzdem höher versteuert werden würde. Soviel ich weiss ist die Veteranenrente auch in Deutschland steuerlich unantastbar. Hat jemand Erfahrung mit dieser Situation und kann uns einen guten Tip geben welche Steuerklasse für uns die bessere wäre?

...zur Frage

Welche Steuerklassen sind für uns am besten?

ein ganz liebes hallo... ich benötige mal einen Rat und zwar... mein Mann und ich haben im Mai 2017 geheiratet...bisher hatte mein Mann Steuerklasse 1 ich bin Rentnerin jetzt hat mein Mann nach der Heirat die steuerklasse 4 bekommen... Ich dachte immer das verheiratete die steuerklasse 3 bekommen... mein mann verdient 2200 € brutto und ich habe eine bruttorente von 820 €. sollen wir es bei 4/4 lassen oder lieber 3/5 nehmen...wie fahren wir besser???

Danke für jede Hilfe

...zur Frage

Wir leben in Saudi Arabien mein Mann ist nicht mehr in Deutschland gemeldet und bezahlt auch keine Steuern, jetzt möchten wir ein Haus kaufen in Deutschland?

...zur Frage

Heirat und Steuerklassenwechsel in der Wohlverhaltensphase

Hallo, mein Lebensgefährte und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Er befindet sich in der Wohlverhaltensphase. Da ich etwa 1500,00 € netto mehr verdiene wie er würden wir nach der Heirat natürlich auch gern die Steuerklassen wechseln. Er dann V und ich III. Ist dies möglich ohne die Restschuldbefreiung zu gefährden. Ich lese immer es muß ein sachlich wichtigen Grund der vorliegen muß um die Steuerklassen V und III zuwählen und damit nicht die Restschuldbefreiung zu riskieren. SInd denn 1500, € Nettounterschied vor Steuerklassenwechsel ein sachlich wichtiger Grund. Durch den Wechsel würde mein Partner allerdings auch unter den pfändbaren Betrag rutschen. Danke für die Antwort!!!

...zur Frage

Wieviel darf Hausfrau mit 2 Kinder steuerfrei verdienen wen Ehemann in der Schweiz arbeitet?

Hallo, Mein Mann arbeitet als Grenzgänger Vollzeit in der Schweiz. Ich bin Hausfrau und Mutter von 2 Kinder, wieviel dürfte ich steuerfrei verdienen ohne das mein Mann mehr steuern zahlen müsste. Habe für 6 monate für 451€ gearbeitet ,das Finanzamt hat jetzt meinem Mann 1706€ von meinem Lohn auf der Steuererklärung drauf berechnet , mit der Begründung das ich nur 1000€ im Jahr steuerfrei verdienen könne . Das Rest wird auf das Lohn von meinem Mann verrechnet und so müsste er automatisch mehr steuern bezahlen. Ist das so rechtlich? Dan dürfte ich ja monatlich weniger als 100€ verdienen wen wir nicht möchten das Mein Mann mehr steuern zahlt.

Vielen Dank für die info 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?