Erwerbsminderungsrente und Wiederheirat

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Coolie,

Sie schreiben:

Erwerbsminderungsrente und Wiederheirat

Antwort:

Die Erwerbsminderungsrente resultiert grundsätzlich aus den von Ihnen zurückgelegten Versicherungsjahren und den von Ihnen auf Ihr Rentenkonto entrichteten Pflichtbeiträgen + Ersatzversicherungszeiten wie z.B. angerechneten Kindererziehungszeiten.

Das heßt gleichzeitig, daß man Ihnen diese Renten wegen einer Scheidung oder Partnerwechsel nicht streitig machen kann.

Es gibt grundsätzlich Einkommensarten, welche Rentenschädlich sind und es gibt grundsätzlich Einkommensarten, welche Rentenunschädlich sind.

Welche Einkommensarten dies genau sind, können Sie zweifelsfrei unter folgendem Link des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales nachlesen:

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a261-erwerbsminderungsrente-767.pdf?__blob=publicationFile

Fazit:

Bitte lesen Sie sich diese Broschüre durch, dann wissen Sie mehr.

Wenn dann Ihrerseits immer noch Unsicherheiten bestehen sollten Sie nicht zögern und sich bei Ihrer zuständigen Rentenanstalt in Wohnortnähe beraten lassen.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat das Auswirkungen auf die Höhe meiner Rente?

Eindeutig nein, denn eine Erwerbsminderungsrente ist nicht gleichzusetzen mit einer Witwenrente.

Es ändert sich für Dich gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coolie
05.05.2013, 11:30

Vielen Dank!

0

Hallo Coolie, keine Sorge, eine Erwerbsminderungsrente wirkt sich nicht auf die Wiederheirat aus, denn - wie Du sagst, ist das Deine eigene Rente und keine Hinterbliebenenrente. Du dürftest - falls es Dich interessiert - zu Deiner Erwerbsminderungsrente (wenn es eine volle ist) monatlich 450 Euro hinzuverdienen, ohne daß Deine Rente gekürzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Auswirkungen bei erneuter Eheschliessung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange die neue Ehe keine Erwerbstätigkeit ist, nicht;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?