Erwerbsminderung bei Freiberufler, Anspruch auf Rente?

3 Antworten

51

Ein Selbständiger hat keine PFLICHTbeiträge zu entrichten, mal abgesehen von der Handwerkerpflichtversicherung...!

0

Du musst in den letzten 5 Jahren mind. 36 Monate in die Rentenversicherung einbezahlt haben, Da du das aber nicht hast werden die versicherungstechnischen Voraussetzungen nicht erfüllt und du kannst dir den Antrag sparen.

LG Anna

Macht es Sinn eine Rente mit Erwerbsminderung zu stellen.

Kommt ganz drauf an, wie lange Du in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt hast.

Sollten 60 Pflichtmonate zusammenkommen, macht es allemal Sinn die Erwerbsminderungsrente zu beantragen

58

Räusper: Das allein genügt nicht.

5
49
@Privatier59

@P59: Erkältet? Gute Besserung ;-))

Stimmt - ich nehme alles zurück, denn ich vergaß, dass frühere eingezahlten Beiträge verfallen, wenn keine freiwilligen Beiträge geleistet werden.

3
58
@Gaenseliesel

Danke! Die Flöhe sind mörderisch. Hätte meinen Geldspeicher nicht ohne Schutzanzug betreten dürfen. Jetzt hängt das Zeug im Pelz wie K... am Schuh.

2

Rentenanrechnung bei Kostenübernahme durch das Versorgungsamt?

Mein Vater ist 100% kriegbeschaedigt und lebt seit 1 Jahr in einem Pflegeheim. Nun erhielten wir Post vom Versorgungsamt, das die Pflegekosten voll übernehmen will. Wir sollen Auskunft über die Art und die Höhe seiner Renten geben. Mein Vater erhält eine Grundrente von der Bank, in der er angestellt war, sowie eine Bankrente und eine zusätzliche, privat abgeschlossene Rente. Die Witwenrente wurde bereits vor etlicher Zeit aufgrund der übrigen Renten auf ein Minimum reduziert. Weiß jemand, inwieweit die Renten vom Versorgungsamt angerechnet werden, bzw. ob u.U. einige dann ganz wegfallen?

...zur Frage

Wie kann ich meine minirente aufstoken und wie läuft es mit der Krankenversicherung

Ich werde in diesem Jahr 58 und bin seit nahezu 30 Jahren selbständig zuvor war ich im Angestelltenverhältnis pflichtversichert und habe aus dieser Zeit einen Rentenanspruch von ca.280€ Jetzt bin ich aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Gründen gezwungen meine Selbständigkeit aufzugeben,andere berufliche Perpektivenergeben sich wegen meiner Erkankung auch nicht mehr So habe ich mich entschieden die Rente zu beantragen Ich bin seit 7Jahren von meiner Frau getrennt und habe aufgrund eines Trennungvertrages aus keine Ansprüche mehr Ihr gegenüber Ich lebe in einer noch mit 400€ monatlich belasteter Eigentumswohnung Meine Frage Was kann ich hinzuverdienen wie kann ich mich Krankenversichern (war bisher Privatversichert ist aber mit 330 viel zu teuer Wo kann ich welche Anträge stellen

Lg Johannes

...zur Frage

Müssen Eltern Gehaltsabrechnung beim Grundsicherungsamt einreichen??

Hallo, ich bin fix und fertig und dachte vielleicht kann mir hier Jemand helfen! Ich habe für Zwei Jahre eine Rente auf Erwerbsminderung gestellt und muß nun zum Grunndsicherungsamt, da die Rente nicht ausreicht! Als ich den Antrag erhalten habe, hab ich mich total erschrocken da das Amt wissen will wieviel meine Eltern verdienen. Es dürfen zusammen 100.000 Euro im Jahr sein. Meine Eltern sind geschieden und ich habe ein ganz schlechtes Verhälnis zu meinem Vater, er sollte von meinem Antrag auf Rente eigentlich garnichts erfahren! Ich bin 35 Jahre alt und finde es ein Unding das meine Eltern für mich zahlen sollen! Leider verdient mein Vater meines Wissens nach richtig gutes Geld und ich bin total verzweifelt. Hab ich irgend eine Möglichkeit dass, das Amt meine Eltern nicht anschreibt?? Hoffentlich kann mir hier Jemand helfen.. Lg Tanja

...zur Frage

RWE Betriebsrente

Ich geb 1950 meine Frau 1955 Ich Beruflich tätig seit 1966 Beginn Tätigkeit RWE 1974 Geheiratet 1978. Kinder geb 1985 und 1986 Berufliche Tätigkeit meiner Frau die ersten vier Jahre unserer Ehe. Derzeitiger Rentenanspruch meiner Frau um 320,00 € Sie würde ja bei einem Antrag auf Rente mit 60 auch davon nochmal 18% abgezogen bekommen. Im Jahr 1995 erwerb eines Einfamilienhauses mit damit verbundenen erheblichen Darlehensbelastungen. Im Jahr 2002 Auflösungsvertrag beim RWE mit Wechsel in Arbeitslosengeld eins und späteren Vorruhestand. Im Jahr 2004 Auszug meiner Frau zu einem anderen Mann. Derzeit lebt Sie aber wieder mit jemand anderes zusammen und bezieht Hartz vier. Nach der Trennung 2004 wurde mir schon Anwaltlich gesagt, dass ich für das Rentnerprivileg nicht in Frage käme. Ich blieb mit erheblichen Schulden gezwungendermaßen erst mal mit den Kindern und der alleinigen Zahlung aller Unkosten und Schulden zurück. Wegen der ganzen Schulden war ich nicht in der Lage eine Scheidung auf meine kosten zu betreiben. Schließlich wurde das Haus 2007 doch noch verkauft aber erheblich unter Verkehrswert Die Kinder begannen kurze Zeit danach eine Ausbildung. aufgrund der ständigen Belastungen ging ich 2010 in Insolvenz und vier Monate danach in eigentzliche Rente. Die Kinder zogen wegen des Endes ihrer Ausbildung und weil Sie nun über 25 Jahre alt wurden im Oktober 2010 und Mai 2011 in eigene Wohnungen. Seither wohne ich alleine und habe nach Pfändung meiner Rente derzeit aber bis zu einer möglichen Scheidung bestandsschutz.. Zudem bin ich Einkommensteuerpflichtig.

Frage: wie wird nach einer Scheidung für die Ehejahre der Versorgungsausgleich errechnet.

Besonders bei der Betriebsrente werde ich da nicht schlau. eigentlich dürfte da ja nur die Zeit von 1978 bis 2004 herangezogen werden auch wenn ich nicht geschieden bin. Wäre ich geschieden würde mir ja neben der laufenden Insolvenz ja auch nocjh der Versorgungsausgleich abgezogen. Ich wäre wahrscheinlich dann Obdachlos. Wer kennt sich aus

...zur Frage

Wie ist es mit der gesetzlichen Anwendung vom Zufluss-Abfluss-Prinzip beim Einkommensteuerbescheid 2014?

Im Jahre 2013 hatte ich einen Arbeitsunfall. Bis zum 06.2014 erhielt ich desshalb Verletztengeld. Versehentlich hat mir die gesetzliche Rentenversicherung für das ganze Jahr 2014 Rente wegen voller Erwerbsminderung überwiesen. Natürlich bezahle ich diese Rente vom 01.01.-30.06.2014 zurück. Bei der Einkommensteuer 2014 wurde jedoch die ganze Jahresrente veranlagt. Handelt es sich bei der Rückzahlung nicht um Forderung/Verbindlichkeiten die im Jahre 2014 berücksichtigt werden sollte? Nach meinem Einspruch will das Finanzamt diese Rückzahlung im Zufluss-Abfluss-Prinzip nur veranlagen. Die Rückzahlung wird somit im Jahre 2014 nicht berücksichtigt.

Im Jahre 2015 komme ich jedoch auf Grund der Rentenbesteuerung nicht über die Steuerfreigrenze, so das ich zuviel Steuer bezahle.

Gib es steuerliche Rechtssprechung für diesen Fall? Vielen Dank für ihre Hilfe !

...zur Frage

Was kann ich jetzt noch machen?

Hallo ,

Ich habe eine Zeitlang mit meinem Kindern in einer Unterkunft gelebt und zu meiner Frührente erhielt ich Hilfe vom Bezirksamt um dort die Kosten zu decken wegen der Unterbringung . Mein Sohn ist letztes Jahr 15 geworden , er geht in die 9 Klasse und meine Tochter ist 14 Jahre alt und besucht die 8 Klasse . Dieses Jahr habe ich zum 1.3. eine Wohnung gefunden und habe diese durch das Bezirksamt ,mit einer mietzustimmung ( Höhe 706 € ) bekommen , zusätzlich habe ich wieder Grundsicherung beantragt wie ich es davor erhalten hatte bevor ich in die Unterkunft mit meinem Kindern gezogen bin ( Kaution wurde vom Bezirksamt für die Wohnung übernommen ) . Anfang April erhielt ich ein Brief das es jetzt so ist das ich zu meiner Rente wegen voller Erwerbsminderung in Höhe von 1110 € und Kindergeld in Höhe von 384 € Arbeitslosengengeld 2 beantragen muss seitdem mein Sohn 15 Jahre alt ist und es ein Fehler im System beim Amt gewesen wäre und deswegen ich erst 5 Monate nachdem er 15 Jahre geworden ist , davon erfahre ! Ich habe Arbeitslosengeld 2 beantragt wurde abgelehnt ich soll Wohngeld und Kindergelszuschlag beantragen .... BEIDES ABGELEHNT... Mit der Begründung ich kann sehr wohl Arbeitslosengeld 2 beantragen und das Jobcenter sagt wieder Nein .... Ich habe kein Berlinpass mehr für meine Kinder und muss mehr für Fahrkarten bezahlen als davor , ich habe 2 Monate kein strom bezahlt von 85 € aber die Miete . Ich bekomme kein Schulgeld für Schulbedarf ab nächstes Jahr , muss die Bücher meiner Kinder anscheinend selber bezahlen und kann beide Klassenfahrten meiner Kinder so dieses Jahr nicht bezahlen ....

Also von meinem 1110 € + 384 gehen ab :

706 € Miete 85 € ( eig. ) Strom 27 € Fahrkarte 17,50 € Geschwister Fahrkarte 3,50 € Haftpflichtversicherung

Ich kaufe mir keine Fahrkarte und kann damit auch kaum nirgendwo groß hin . Von den restlichen geld muss ich mit 2 Kindern Leben .

Was kann ich jetzt machen ? Steht mir doch noch etwas zu ?

Bitte keine Antworten wie ich soll arbeiten gehen , ich bin krank und habe lange dafür gekämpft Rente wegen voller Erwerbsminderung zu bekommen .

Vielen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?