Erwerbsminderung bei Freiberufler, Anspruch auf Rente?

3 Antworten

Ein Selbständiger hat keine PFLICHTbeiträge zu entrichten, mal abgesehen von der Handwerkerpflichtversicherung...!

0

Du musst in den letzten 5 Jahren mind. 36 Monate in die Rentenversicherung einbezahlt haben, Da du das aber nicht hast werden die versicherungstechnischen Voraussetzungen nicht erfüllt und du kannst dir den Antrag sparen.

LG Anna

Macht es Sinn eine Rente mit Erwerbsminderung zu stellen.

Kommt ganz drauf an, wie lange Du in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt hast.

Sollten 60 Pflichtmonate zusammenkommen, macht es allemal Sinn die Erwerbsminderungsrente zu beantragen

Räusper: Das allein genügt nicht.

5
@Privatier59

@P59: Erkältet? Gute Besserung ;-))

Stimmt - ich nehme alles zurück, denn ich vergaß, dass frühere eingezahlten Beiträge verfallen, wenn keine freiwilligen Beiträge geleistet werden.

3
@Gaenseliesel

Danke! Die Flöhe sind mörderisch. Hätte meinen Geldspeicher nicht ohne Schutzanzug betreten dürfen. Jetzt hängt das Zeug im Pelz wie K... am Schuh.

2

Rente wegen voller Erwerbsminderung + Hartz4

Habe gestern einen Rentenbescheid in der Post gehabt den ich von der Arge aus stellen sollte. Ja jetzt bin ich echt in Rente wegen "VOLLER ERWERBSMINDERUNG" befristet auf ein jahr. Ich hab jetzt mal im Internet rechachiert und werde daraus nicht richtig Schlau ich bin die ganze Zeit davon ausgegegangen das die 93,23 Euro Rente die ich bekomme einfach von meinem Hartz 4 abgezogen werden, aber jetzt stand im Internet das diese Form der rente als Einkommen verrechnet wird und ich weiß das man wenn man Einkommen hat einen Freibetrag von monatlich 100 Euro hat. Ziehen die mir nun die 93,23 Euro doch nicht ab weil es ja nicht über diese 100 Euro kommt??

...zur Frage

Rente - Spielt der erlernte Beruf beim Rentenanspruch wegen Erwerbsminderung noch eine Rolle?

Wie ist das bei der Rente - spielt der gelernte Beruf beim Rentenanspruch wegen Erwerbsminderung noch eine Rolle? Oder wie ist die geltende Rentenregelung?

...zur Frage

Grundsicherung: Einkommenssteuer-Rückzahlung als Einkommen ?

Hallo, Jemand bezieht seit Januar Rente wegen voller Erwerbsminderung i.H.v. 350 Euro. Der Rest seines Einkommens ist aufstockende / ergänzende Grundsicherung. Letztes Jahr hat er vor Eintritt der Rente 6 Monate auf dem 1. Arbeitsmarkt gearbeitet und gibt nun eine Einkommenssteuer-Erklärung ab und erwartet eine Rückzahlung.

Frage: Da diese Rückzahlung sich auf das Jahr VOR dem Rentenbeginn und auch VOR dem ersten Bezug von Grundsicherung bezieht, ist sie demnach anzugeben und wird sie ihm also angerechnet bzw. abgezogen (wenn ja von wem)?

Ich bin der Meinung, dass es sich um Vermögen handelt, das er im Vorjahr erwirtschaftet hat. Außerdem liegt die Rückzahlung unter dem Selbstbehalt von 1600 Euro für Grundsicherungs-Bezieher.

Danke für jeden Hinweis.

...zur Frage

Wie wirken sich viele Jahre Krankschrift am Stück auf die Rente aus?

Ich bin seit nunmehr 6 Jahren von meiner Ärztin arbeitsunfähig geschrieben. Keiner kann mir allerdings sagen, ob mir das später einmal bei der Rente etwas nützt. Der Antrag auf Erwerbsminderung wurde schon vor Jahren abgelehnt. Kennt sich jemand damit aus und kann mir Infos dazu geben? Das wäre toll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?