Erwerbminderungsrente und Unfallrente?


24.02.2020, 15:28

Unfallrente ab den 05.04.2018 und das Verfahren ist noch in Bearbeitung

2 Antworten

Woher ich das weiß:Recherche

leider noch nicht das richtige.....

0
@sonne2507

@sonne2507 das ist genau das Thema, Du bekommst eine Erwerbsminderungsrente und nun durch Unfall eine Unfallrente. Da steht alles was du brauchst.

Besteht im selben Zeitraum Anspruch auf Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung und auf Verletztenrente (Unfallrente) aus der gesetzlichen Unfallversicherung, wird die Rente der Rentenversicherung ggf. gemindert. Eine Minderung setzt in dem Umfang ein, in dem beide Renten in Summe den sog. Grenzbetrag nach § 93 Abs. 3 SGB VI überschreiten. Dieser Grenzbetrag beträgt bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung 70 % des auf Monatsbasis umgerechneten – und laufend dynamisierten – Jahresarbeitsverdienstes, der der Unfallrente zugrunde liegt (bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist der Grenzbetrag halb so hoch, da der Rentenartfaktor von 0,5 zu berücksichtigen ist).

Von der Unfallrente bleibt bei der Gegenüberstellung mit dem Grenzbetrag ein Betrag außer Ansatz, der bei gleichem Grad der Minderung der Erwerbsfähigkeit als Rente nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) zu leisten wäre. Hierdurch wird ein Ausgleich für den durch den Unfall verursachten immateriellen Schaden sichergestellt.

0
@Gerd0308

und was ist hiermit

Anwendungssperre des § 93 SGB VI

Nach § 93 Abs. 5 SGB VI (sogenannte Anwendungssperre) wird die Anrechnung einer GUV-Rente auf die GRV-Rente nicht vorgenommen, wenn die GUV-Rente auf einen Arbeitsunfall beruht, welcher sich nach Beginn der GRV-Rente ereignet hat.

Ebenfalls kommt die Anrechnungsvorschrift des § 93 SGB VI nicht zum Tragen, wenn die GUV-Rente auf einer eigenen Beitragsleistung des Versicherten oder seines Ehegatten beruht. Unternehmer und deren Ehegatten/Lebenspartner haben nach § 3 SGB VII die Möglichkeit, sind in der Gesetzlichen Unfallversicherung zu versichern. Hierfür sind von den Betroffenen die Beiträge allein aufzubringen. Da sie damit die Unfallrente allein (und nicht die Solidargemeinschaft) finanziert haben, soll dies nicht zu einer Kürzung der Rente aus der Gesetzlichen Rentenversicherung führen.

1
@sonne2507

@sonne2507 bist du selbstständig also eine Firma ?
Es wird angerechnet werden wenn es eine bestimmte Summe übersteigt. Finde das es auch ausführlich oben in den Link erklärt wird. Letztendlich wirst Du es bestimmt am 05.04.2020 wissen. Lese dir noch einmal durch im Link.

Wenn das nicht passen sollte, entschuldige ich mich dafür Dir etwas Falsches gesagt zu haben. Aber lese zuvor noch einmal den Text im Link.

0
@Gerd0308

Hallo

dieser Teil von dem Paragraph 93 gilt nicht für Selbstständige und ich muss mich korregieren ,das Datum ist der 05.04.2018

Nach § 93 Abs. 5 SGB VI (sogenannte Anwendungssperre) wird die Anrechnung einer GUV-Rente auf die GRV-Rente nicht vorgenommen, wenn die GUV-Rente auf einen Arbeitsunfall beruht, welcher sich nach Beginn der GRV-Rente ereignet hat.

1
@sonne2507

🙂 also Sonne2507 musst Du es ja schon wissen da du es schon seit 2 Jahren bekommst.
Aber Schaue hier einmal dein Paragraph steht hier auch in dem Zusammenhang

Besteht im selben Zeitraum Anspruch auf Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung und auf Verletztenrente (Unfallrente) aus der gesetzlichen Unfallversicherung, wird die Rente der Rentenversicherung ggf. gemindert. Eine Minderung setzt in dem Umfang ein, in dem beide Renten in Summe den sog. Grenzbetrag nach § 93 Abs. 3 SGB VI überschreiten. Dieser Grenzbetrag beträgt bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung 70 % des auf Monatsbasis umgerechneten – und laufend dynamisierten – Jahresarbeitsverdienstes, der der Unfallrente zugrunde liegt (bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist der Grenzbetrag halb so hoch, da der Rentenartfaktor von 0,5 zu berücksichtigen ist).

0
@Gerd0308

Oh oh oh Sonne2507 ich muss dir Recht gehen, ich habe nicht beachtet das es ein Arbeitsunfall war.
Es tut mir leid dir etwas Falsches erzählt zu haben.
Ich hätte besser lesen müssen. Tut mir leid.

1
@sonne2507

Ja aber dieser 93 Abs. 5 SGB VI passt am besten dazu. Drück dir die Daumen das alles gut geht.

1

Was möchtest Du wissen?