Erweiterung der "freiberuflichen Tätigkeit" beim Finanzamt melden?

1 Antwort

Solange Du die Einnahmen in der Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung erklärst, ist es dem Finanzamt egal.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Was sind meine Pflichten, wenn ich als Kleinunternehmer einen Auftrag berechnen möchte, der außerhalb des ursprünglich angemeldeten Arbeitsfelds liegt?

Hintergrund: Ich habe Anfang des Jahres den Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung ausgefüllt und ans Finanzamt geschickt. Hatte damit eine Steuernummer beantragt (keine UstId-Nr., da ich keine Rechnungen außerhalb Deutschlands schreiben muss) und meine Tätigkeit als Kleinunternehmer angemeldet. Bei den Feldern zur Tätigkeit habe ich Grafik-/Web-Designer angegeben. Dabei handelt es sich um einen Katalogberuf, daher musste ich kein Gewerbe anmelden. Ich berechne auf meinen Rechnungen auch keine Umsatzsteuer, da ich wie gesagt von der Kleinunternehmer-Regelung Gebrauch mache.

Nun habe ich jedoch einen Auftrag in Aussicht, der in einem anderen Tätigkeitsfeld liegt (Photographie). Was bedeutet das für mich hinsichtlich Abrechnung & Verpflichtungen? Muss ich mich proaktiv beim Finanzamt melden und ihnen mitteilen, dass ich diese Tätigkeit außerhalb des ursprünglich angegebenen Spektrums übernehmen möchte? Müsste ich dafür nun doch ein Gewerbe anmelden? Oder kann ich diese Tätigkeit wie gehabt über meine bestehende Steuernummer abrechnen? Allgemeiner formuliert: Welche Auswirkungen auf meinen steuerrechtlichen Status hätte dieser Auftrag sonst?

Zusätzliche Infos: Ich arbeite hauptberuflich in einem Lohnarbeitsverhältnis, die freiberufliche Arbeit ist nur nebenberuflich und geringfügig (ich würde auch mit diesem potenziellen Auftrag weit unter der 17.500€ Grenze bleiben). Zur Zeit habe ich nebenher keine weiteren Aufträge, möchte mir diese Möglichkeit aber weiter offen halten.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit beim Finanzamt ohne Wohnsitzanmeldung?

Hallo, ich beginne bald als freiberuflicher Architekt in einem Büro an zu arbeiten. Die Stelle wäre in einer anderen Stadt und ich habe dort für die ersten zwei Monate ein Zimmer zur Untermiete gefunden, welches ich nicht als Wohnsitz bei der Stadt anmelden darf. Bei welchem Finanzamt melde ich mich am besten an? Sollte ich mich lieber mich mit meiner jetzigen Adresse anmelden?

...zur Frage

Auszubildender und freiberufliche Tätigkeit

Guten Abend an Alle User, habe eine neue Frage :). Bin Azubi und gehe seit kurzem einer freiberuflichen Tätigkeit als Interviewer nach. Verdiene da rund 400 Euro abhängig von den gearbeiteten Stunden. Jetzt seid 2012 ist es ja so das Azubis uneingeschränkt dazu verdienen bzw. verdienen können wie sind da die Regelungen? Wie geht man mit Meldungen an das Finanzamt um evtl. wegen zu hohen Einnahmen? Wo oder an welche Stellen kann man sich für kostenlose Ratschläge und Infos wenden? Danke für eure Hilfe im Voraus da ich keine Lust auf Ärger mit dem Finanzamt habe =)

...zur Frage

Welche Steuernummer braucht man, wenn man freiberuflich tätig ist?

Früher musste man eine "Steuernummer" beim Finanzamt beantragen, wenn man freiberuflich tätig werden wollte. Mir hat aber jemand erzählt, die neue "Steuer-Identifikationsnummer" habe alle anderen Nummern abgelöst und würde jetzt für alle Steurdinge verwendet, auch für eine etwaige freiberufliche Tätigkeit. Stimmt das?

...zur Frage

Steuerhöhe: 10000 Euro Steuern aus freiberuflicher Tätigkeit zahlen bzw. vorauszahlen? Kann das sein

Ich bin normal beschäftligt, hab noch dazu eine freiberufliche Tätigkeit, die ich beim Finanzamt aber angemeldet habe, Steuern habe ich daraus noch keine gezahlt. Nun meinte kürzlich ein guter Freund, daß ich sicher mit 10.000 Euro Steuernachzahlung bzw. Steuervorauszahlung rechnen muß. Kann die Steuerhöhe stimmen? Denn ich habe die Steuererklärung für letztes Jahr noch nicht gemacht und so Vorauszahlungen ans Finanzamt habe ich auch noch nie zahlen müssen, dazu hat mich noch keiner aufgefordert. Mein normales Jahresgehalt liegt bei ca. 35.000 Euro, nebenbei verdiene ich so 14.000 Euro - stimmt das Horrorszenario meines Bekannten?

...zur Frage

Freiberufler zwei Ateliers in verschiedenen Bezirken, Finanzamt ummelden?

Ein Freiberufler hat ein zweites Atelier in einem anderen Bezirk in Berlin bezogen. Dort arbeitet er hauptsächlich. Das erste bleibt ebenfalls bestehen und liegt im selben Bezirk wie die Meldeadresse. Der Freiberufler zahlt Einkommensteuer und Umsatzsteuer, muss er nun für das 2. Atelier sich bei dem dort zuständigen Finanzamt melden, oder alles dorthin ummelden, sogar seine freiberufliche Tätigkeit dort gar neu anmelden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?