Erwebsminderungsrente- zählt ein Stipendium als Einkommen?

0 Antworten

Erben bei Bezug von ALG 2 - wie lange wird es als Einkommen angerechnet?

Hallo!

Vor kurzem ist mein Großvater gestorben. Da meine Mutter die einzige Erbin ist, bekommt sie das gesamte Vermögen. Momentan steht noch nicht fest, wie viel es im Endeffekt sein wird, da wir davon natürlich noch die Miete, die Beerdigung usw. bezahlen müssen. Meine Mutter bezieht ALG 2, bzw. bekommt sie einen Zuschuss zur Krankenversicherung und einen Zuschuss zur Miete. Soweit ich das bisher gehört habe, zählt ein Erbe innerhalb des Bewilligungszeitraums als Einkommen, deshalb muss meine Mutter eine gewisse Zeit lang ihren Lebensunterhalt damit bestreiten. Meine Frage wäre jetzt, wie lange sie davon leben muss? Es wäre nämlich sehr schön, wenn sie davon noch Schulden zurück zahlen könnte, die man davon aber ja nicht sofort tilgen darf, da man grundsätzlich jede Form von Einkommen erstmal zum Lebenunterhalt ausgeben muss. Aus verschiedenen Gründen, unter anderem auch der Finanzierung der Ausbildung meines Bruders, haben sich einige Schulden angesammelt, die meine Mutter natürlich gerne zurück zahlen würde, da so etwas sehr schwer ist, solange man gerade so vom Arbeitslosengeld leben kann.

Hat also irgendjemand eine Antwort darauf, wie lange dieses Erbe für den Lebensunterhalt reichen muss? Und darf man, während man keine Leistungen vom Arbeitsamt bezieht, die bereits genannten Schulden von dem Erbe tilgen?

Über eure Hilfe würde ich mich freuen!

...zur Frage

Aufhebungsbescheid des Arbeitslosengeldes ,wegen Antrag auf voll Erwerbsgemindert

Hallo,ich möchte gerne wissen ob der Aufhebungsvertrag vom Arbeitsamt rechtens ist, denn ich habe bis jetzt nur ein Bescheid bekommen das ich voll erwerbgemindert bin und einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe stellen soll. Den Antrag habe ich gestellt. Meine Vorgeschichte ist das ich schon Ausgesteuert bin,immer noch Arbeitsunfähig und dann Arbeitslosenged bekam und diesen haben sie jetzt aufgehoben mit der Begründung.Sie bezogen Arbeitlosengeld unter Anwendung der Nahtlosigkeitsregelung nach §145 SGB3 hat ANspruch auf Arbeitslosengeld auch,wenn noch nich verminderte Erwerbfähigkeit festgestellt wurde.Die Feststellung trifft die Rentenvers..Diese Feststellung wurde mit dem Bescheid bereits mit der Ablehnung der Reha und der vollen Erwerbsminderung festgestellt. Müsste ich nicht so lange Arbeitslosengeld bekommen bis ich eine Bewilligung von der Rente bekomme?Habe das gefunden. Klage beim Sozialgericht: -Sie stünde den Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung wegen Erkrankung-Klage und Widersprch- Ihr gesundheitliches Leistungsvermögen wird nämlich fingert, das heißt, es muß so entschieden werden ,als liege es tatsächlich vor,solange, bis Sie Rente wegen voller Bzw. teilweise erwerbsminderung bekommen.Die Regelung des §145 SGB3 schützt sie das widersprüchliche Beurteilungen der Leistungfähigkeit durch die Agentur für Arbeit auf der einen Seite und ihre Rentenversicherung zu ihren Lasten gehen.Die Uneinigkeit dieser Stellen darf nicht dazu führen, dass ihnen beide Leistungen verwehrt blieben, das ALG1 und die Rente wegen Erwerbsminderung.Kann Ich das als widerspruch nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?