Erwerbsunfähig bis 2035, möchte aber arbeiten - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Begriff Erwerbsunfähigkeitsrente der „gesetzlichen“ Rentenversicherung gehörte dem bis zum 31.12.2000 geltendem Recht an und wurde durch den Begriff „Erwerbsminderungsrente“ mit neuen gesetzlichen Regelungen und Voraussetzungen am 01.01.2001 abgelöst.

Liegt bei Dir  eine Erwerbsunfähigkeit nach dem bis zum 31.12.2000 geltenden Rechtes vor (Person die < 2 Std. oder > 2 Std. aber < 8 Std. pro Tag aus gesundheitlichen Gründen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kann)?

Seit dem 01.01.2001 gelten die gesetzlichen Regelungen der „Erwerbsminderungsrente“. 

Die Erwerbsminderung wird in der Betrachtung in die „teilweise-Erwerbsminderung“ und in die „volle-Erwerbsminderung“ aufgespalten, wonach sich die Höhe der Erwerbsminderungsrente ausrichtet.

Teilweise Erwerbsminderung - wenn aufgrund von Krankheit oder Behinderung eine Arbeitsleistung von mindestens 3 Stunden, jedoch weniger als 6 Stunden pro Tag erbracht werden kann.

Volle Erwerbsminderung - wenn aus gesundheitlichen Gründen nur eine Arbeitsleistung von weniger als 3 Stunden täglich möglich ist.

Praxisbeispiel (Gutachten liegt in Kopie vor): Elektromechaniker, Unfallbedingter Verlust eines Beines, eines Armes und schwerer Lungenschaden. Ergebnis: Arbeitsfähig mehr als 6 Std. an 5 Tagen/Wo., damit weder Voll noch Teilweise Erwerbsgemindert. Wahrscheinlich meinte der Amtsarzt, daß mit dem verbleibenden Arm noch in einer Pförtnerloge die Schranke per Knopfdruck auf und zu geklappt werden kann.

Wer Voll Erwerbsgemindert ist, dem wird durch eine Umschulung weder die Gesundheit verbessert noch die Arbeitsleistung erhöht.

Bei "teilweiser Erwerbsminderung" wird nur die halbe Erwerbsminderungsrente gezahlt. Hier kann weiterhin eingeschränkte Arbeitsleistung erbracht werden. Eine Umschulung kann hier hilfreich sein.

Dabei hilft hier das Forum wenig, sonder örtliche Beratungsstellen.

Kurzum: Präzise Angaben zu Deinem Status wären hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben keine Informationen darüber, wer Dich “bis 2035 erwerbsunhähig geschrieben“ haben könnte und warum. Ich kenne diesen Begriff auch gar nicht. 

Hast Du evtl. eine Erwerbsminderungsrente zugesprochen bekommen? Das wäre doch erst mal gut, denn es sichert Dein Einkommen. 

Ich kenne das aber, dass Menschen sich überschätzen. Also sie meinen, sie könnten auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten und (gehofft) viel Geld verdienen. Das ist dann aber - in den Fällen, die ich kenne - gar nicht so.

Hast Du evtl. einen Betreuer oder wirst von anderweitigen Stellen betreut? Dann besprich das mit diesen Personen.

Ansonsten könntest Du Dich evtl. an das Arbeitsamt wenden, dort gibt es ja auch eine Stelle für Reha bzw. Wiedereingliederung. 

Es gibt viele Möglichkeiten, auch wenn man krank ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann diese Frage kaum ernst nehmen, sorry ! 

 bis *2035* !!! erwerbsunfähig .....und Umschulung ? 

Irgend etwas passt hier doch nicht, oder ? Ist es evtl. sogar noch eine Volle Erwerbsminderung ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?