Erstwohnsitz in Deutschland, Studium und Arbeit in Italien Wo Steuern zahlen?

1 Antwort

Hi, also grundsätzlich besteht ein 'Wohnsitzlandprinzip' welches besagt, dass bei einem Doppelbesteuerungsabkommen immer das Land die Steuern erheben darf in dem der Wohnsitz des Bürgers ist. In deinem Falle wäre dies Deutschland. Wenn du aber beweisen kannst dass dein 'Lebenszentrum' in Italien ist kann man dies auch anders regeln, ist aber viel aufwand, weil Deutschland natürlich gerne Steuern erheben würde.

Ob man Steuererleichterungen von Italien nach Deutschland übertragen kann, bezweifel ich, bin mir jedoch nicht sicher.

Mein Vorschlag wäre aber deinen Wohnsitz nach Italien zu verlegen. Ich habe dort selber studiert (nur ERASMUS) aber in dieser Zeit war ich auch dort gemeldet. Die Behördengänge können etwas nervig sein aber wegen der EU ist es an sich ja keine Problem mehr seinen Wohnsitz, bzw. seine Arbeitsstelle in ein anderes EU-Land zu verlegen...

1

Hallo SiSaSu,

herzlichen dank für diese sehr hilfreiche Antwort!

Wahrscheinlich macht das dann wirklich Sinn, meinen (ersten) Wohnsitz nach Italien zu verlegen. Das einzige Problem wäre wahrscheinlich nur, dass ich gerne meine Versicherung in Deutschland behalten (und bezahlen! :)) würde (ich trau dem italienischen Gesundheitssystem nicht so ganz ;)). Würde mein Anspruch darauf dann wegfallen? Oder würde sich der Beitrag erhöhen?

Wie kann man denn erfahren, wie hoch die Steuern in Deutschland bei einem monatlichen Verdienst von 700 Euro im Ausland wären? Wenn das nicht sooo viel ausmacht, würde ich vielleicht eher in Deutschland die Steuern bezahlen, aber dann dafür dort für den Preis, den ich jetzt zahle, dort versichert bleiben.

Noch einmal herzlichen Dank,

LG Jb

0

Was möchtest Du wissen?