Erste eigene Wohnung - welche Versicherung brauche ich wirklich?

3 Antworten

Also mal alles was ein Mensch braucht, der sich abnabelt.

Haftpflicht ist das wichtigste.

Hausrat, aber genau überlegen wie teuer alles ist. nicht über, aber auch nciht unterversichern. sagen wir mal die echten Wert plus 20 5 Reserve für neuanschaffungen.

Dann Berusunfähigkeitsversicherung, weil die gesetzliche Rentenversicherung bei jungen Leuten schlecht zahlt.

Also ich finde, dass man eine Hausratversicherung braucht, wenn man sich neu eingerichtet hat. Also dann, wenn man sich mit neuen Möbeln, Wertgegenständen etc. eingedeckt hat. Wenn Du noch nicht so viele und vor allem keine teuren Möbel hast, ist eine Hausratversicherung noch nicht nötig. Falls Du doch eine möchtest, nimm eine von einem Direktanbieter, die sind auf jeden Fall günstiger.

Ich würde immer Hausrat oder Haftpflicht abschließen , um absolute Sicherheit und Kostendeckung zu haben , da man nie weiß , ob es mal brennt oder ein Hochwasser kommt. Darüber hinaus ist die Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig , wenn du deine Ausbildung machst und wie schon gesagt die gesetzliche Rentenversicherung bei jungen Menschen schlecht greift. Am Ende musst du es aber selbst entscheiden .

Meine Mutter möchte nicht das ich bei meinem Freund einziehe

Hallo, Ich (17) werde in 2 Monaten 18. Ich habe bereits eine Abgeschlossene Berufsausbildung, und möchte im März eine weitere Beginnen, das steht schon seit mehr als einem halben Jahr sicher fest. Da ich deswegen umziehen muss (ca. 250km) von meinem Elternhaus weg in ein anderes Bundesland ist alles soweit klar.

So jetzt zu meinem eigentlichem Problem, Ich führe seit 2 Jahren eine glückliche Fernbeziehung, dem ich aber jetzt gerne ein Ende setzen möchte. Mein Freund wohnt ca 20 min mit der Bahn von meinem neuen Arbeitsplatz enfernt. Wir sehen uns auch wirklich regelmäßig, ich kenne seine Eltern und er kennt meine. Ich war auch schon mehrere Wochen und sogar, über Monate bei ihm und das zusammen leben ist einfach wunderbar ich kann mir nichts schöneres vorstellen als mit ihm zusammen zu leben. Da er ja nicht weit von meinem neuen Arbeitsplatz entfernt wohnt, haben er und seine Eltern mir angeboten bei ihm einzuziehen. Wir hätten eine eigene Etage für uns, nur ohne Küche und Dusche (Toilette ist vorhanden) was mir persönlich gar keine Sorgen macht. Ich habe dort viele neue Freunde gefunden, und fühle mich richtig wohl. Nur meine Eltern verstehen das einfach überhaupt nicht, ich möchte hier nicht als undankbar rüber kommen den ohne meine Eltern wäre das ganze überhaupt nicht möglich, ich verstehe ihre bedenken das Sie angst haben das wenn unsere Beziehung vorbei ist ich ganz alleine da stehe, was ja auch so gesehen richtig ist, meinem Freund ihre Eltern haben mir Angeboten das wir einen Vertrag machen das wenn es soweit kommt, ich solange bei Ihnen Wohnen darf bis ich etwas eigenes gefunden habe. Aber meine Eltern bzw. meine Mutter ist permanent dagegen das ich bei meinem Freund einziehe, obwohl es das ist was mich am glücklichsten machen würde.

Natürlich kann es sein, das mir meine Entscheidung die Beine bricht, und meine Eltern recht haben das will ich ja auch gar nicht bestreiten aber wieso sollte es nicht funktionieren? Ich finde einfach ich sollte es wenigstens versuchen..

Nur meine Eltern lassen nicht mit sich reden, wenn ich Sie darauf anspreche bekomme ich keine Antwort, oder wenn doch ist nur ihre Meinung und Entscheidung die einzig richtige..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?