Erstattung Eigenanteil Kieferorthopädie

2 Antworten

Ich würde an Deiner Stelle das Jugendamt einschalten. Zahlt Dein Exmann denn Unterhalt? GGf. kann eine Verrechnung erfolgen, wenn ihm in diesem Fall etwas zusteht. Ausserdem dürfte das für die Spezialisten beim Jugendamt nicht das erste Mal sein, dass dazu jemand Rat braucht. Mich würde interessieren, wie die Sache ausgeht.

Hallo, im SGB steht dazu nichts, aber es logisch, dass derjenige die Erstattung erhält, der gezahlt hat.

Aber wenn 4 Jahre die Beträge an Dich adressiert sind und von Dir gezahlt wurden, dürfte doch der Nachweis für diese Zeit kein Problem sein. Wenn natürlich die großen Beträge am Anfang gezahlt wurden, ist das doof, aber ohne Kontakt kaum zu ändern.

Ob sich das Jugendamt dafür interessiert ? Ich fürchte nein.

Viel Glück

Barmer

Hallo, danke für die Antworten.

Dem Jugendamt ist das vermutlich sch....nurz. Das denke ich auch.

Klar - seit 2009 sind die Rechnungen an mich adressiert. Davor gab es auch etliche Mahnungen, die eben dann auch ich bezahlt habe ... aber Kontoauszüge von 2007/2008 habe ich nun echt nicht mehr ;)

Ich habe es gestern persönlich bei der KK vorbeigebracht. Ich hoffe, dass es jetzt klappt. Die schicken es ja auch ein.

Wir werden es ja sehen.

Viele Grüße und herzlichen Dank für die Antworten

0

Am letzten Arbeitstag vor Ende Arbeitsverhältnis krank, Krankenkasse verweigert Krankengeld, nun?

Kann es angehen, daß die Krankenkasse plötzlich das Krankengeld verwehrt, weil man am letzten Arbeitstag krank war? (Attest lag vor und wurde bei Kasse eingereicht). Kann man dagegen vorgehen?

...zur Frage

was passiert wenn Gemeinschaftskonto besteht und für einen Kontoinhaber Betreuung bestellt wird?

kann dann der weitere nicht betreute Kontoinhaber weiter über das Konto verfügen oder muß für das gemeinsame Konto aufgelöst und zwei einzelne Konten gemacht werden

...zur Frage

Kann man eine kieferorth. Behandlung (Schönheitsfehler) auch steuerlich absetzen?

Kann man eine Rechnung des Kieferorthopäden auch bei seiner Steuererklärung absetzen, wenn diese sich über eine Behandlung beläuft, die nicht medizinisch notwendig war, sonder mehr einen Schönheitsfehler behoben hat?

...zur Frage

Zahnspange/Studienkreditzinsen von Steuern absetzen?

Hallo!

Kurz zu mir, ich bin Student und könnte in diesem Jahr erstmalig so gut verdienen, dass ich Steuern zahlen muss.

Einerseits werde ich bald eine kieferorthopädische Behandlung beginnen, die zwar nicht notwendig ist (und daher selbst finanziert wird), aber nicht nur der Ästhetik dient, sondern ebenso der Aufhebung einer funktionellen Fehlstellung.

Außerdem erhalte ich aktuell noch einen Studienkredit, für den bereits Zinsen angefallen sind. Kann ich diese schon jetzt steuerlich geltend machen?

Führerscheine lassen sich wahrscheinlich gar nicht absetzen, oder?

Letztes Jahr habe ich mir die Augen lasern lassen, wenn ich die OP abstotterte, kann ich Teile des Betrags dann ebenfalls steuerlich geltend machen?

Welchen Betrag dessen, was man an Steuern bezahlt, kann man maximal erstattet bekommen?

Sollte ich Fachvokabular falsch verwenden, möge man es mir verzeihen, diese ganzen Finanzsachen sind absolutes Neuland für mich ;-)

Vielen Dank.

...zur Frage

Wer haftet bei einem Gemeinschaftskonto für zurückgegangene Lastschriften?

Wenn 2 Leute ein Gemeinschaftskonto haben und jeder eine eigene EC Karte mit dem jeweiligem Namen drauf, wer wird dann angeschrieben wenn eine Lastschrift zurückgebucht werden muss weil der Betrag nicht gedeckt ist, bzw. wer hat mit einem Schufa Eintrag zu rechnen. Die Person die unterschrieben hat oder beide?

...zur Frage

Können wir Kapitalerträge in der Erklarung KAP frei verteilen

Hallo,

können wir in Anlage KAP die Kapitalerträge, unabhängig vom Kontoinhaber, für jeden Ehepartner frei verteilen? Wir verfügen über ein gemeinsames Girokont, über das alle Finanzanlagen (Festzins- und Tagesgeldkonto) aus dem gemeinsamen Sparguthaben finanziert wurden. Es besteht eine Zugewinngemeinschaft und steuerliche Zusammenveranlagung. Zu den Online-Tagesgeld- und Festzinsanlagen, bei verschiedenen Banken, ist jeweils nur ein Partner als Kontoinhaber eingetragen, somit auch in den jeweiligen Steuerbescheinigungen der Banken. Da meine Frau nun Zinseinnahmen geringer als 801,- EUR erzielt und die Zinseinkünfte aus den auf meinen Namen laufenden Konten den Sparer-Pauschbetrag von 801,- übersteigen, stellt sich nun die Frage, ob die Zinserträge gleichmäßig oder eben frei auf beide Ehepartner verteilt werden können. Seit 2009 muss ja jeder Ehepartner eine eigene KAP-Erklärung abgeben. Ich finde überall nur den Hinweis, dass bei Gemeinschaftskonten die Zinsen im Verhältnis 50/50 zu verteilen sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?