Erhalten Kleinunternehmer ohne Umst. die Vorsteuer zurück?

1 Antwort

  • Keine Erstattung der Vorsteuer, die gibt es nur bei Regelbesteuerung

  • Man muss eine Umsatzsteuererklärung abgeben un in den Zeilen 24 + 25 die Vorjahresumsätze eintragen (Formular 2008), weil das Finanzamt ja per Erklärung wissen muss, das im Vorjahr der Umsatz nciht über 17.500,- war.

  • Kleinunternehmer kann man auch als Freiberufler sein. Dem Entsprechend entweder Anlage "G" Gewerbebetrieb, oder Anlage "S" selbständige Arbeit. Es gibt für selbständige keinen speziellen Freibetrag (anders bei Arbeitnehmern 920,- wenn die nichts höheres nachweisen), der Unternehmer muss alle Ausgaben belegen. Nur der allgemeine Grundfreibetrag von 8.004,-

  • Nein, bei 7.600,- nein, da ist der Grunfreibetrag schon höher. Steige der Gewinn, sollte der Mini-Job pauschal durch den arbeitgeber versteuert werden, kostet dann nur 2 %.

  • Über dem Grundfribetrag fängt es für jeden mehr verdienten Euro mit 13 % an udn steigert sich dann bei höheren Einkommen, auf bis zu 45 % bei 250.000,-

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?