Erhalte ich dank meiner Rürup-Rente später auch dann Zahlungen, wenn unsere Papier-Währung oder der EURO verfallen?

4 Antworten

Wenn eine Währung ihren Wert verliert (Inflation) entwerten sich auch alle verzinslichen Anlagen in dieser Währung.

Legt man in dieser Situation alternativ sein Geld in Gold an, droht ein Goldbesitzverbot (Googeln!) durch den Staat, verbunden mit einer Abgabepflicht, weil sich der Staat sein Geldmonopol erhalten will.

Aktien dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig noch das geringste Risiko haben. Als Sachwerte gleichen sie die Inflation durch steigende Kurse aus und eine Enteignung durch den Staat würde einen wirtschaftlichen Selbstmord gleichkommen: Man stelle sich nur mal vor, alle Unternehmen würden von abgehalfterten Politikern und schläfrigen Beamten geführt. Brrrr.

Ich bin auch kein Freund von Vorsorgen, bei denen derzeit werthaltiges Geld dafür bezahlt wird, eine Rente in Papiergeld in der Zukunft zu garantieren.

Die Rüruprente wird aber ähnlich wie die gesetzliche Rente auch dann etwas bringen, wenn sich Geld verändert. Wäre ja nicht das erste mal, dass Geld wertlos wird. In Wirklichkeit passiert das ständig irgendwo. Oder glaubst du wirklich, dass alle, die nur auf Renten und Geld setzen in fünfzehn Jahren vom Staat versorgt werden müssen?

Ob eine Rüruprente, also die Umwandlung von aktuellem Bruttoeinkommen in Rente, für dich Sinn macht oder nicht, kann hier keiner beurteilen. Mit Mitte 50 sollte schon halbwegs absehbar sein, ob diese Umwandlung für dich Sinn macht.

Benken solltest du aber, daß in deinem Alter (und du fängst gerade an?) das mit Aktien oder Gold verbundene Risiko höher ist als das Risiko des Wertverfalls von Geld.

Wenn du aber die Rente nicht wirklich brauchst, um deine Leben bestreiten zu können, spricht viel für echte Werte.

5

Oder glaubst du wirklich, dass alle, die nur auf Renten und Geld setzen in fünfzehn Jahren vom Staat versorgt werden müssen?

Ja, dieses Risiko besteht, das ist ja gerade die Katastrophe, von der wir ausgehen müssen.

Benken solltest du aber, daß in deinem Alter (und du fängst gerade an?) das mit Aktien oder Gold verbundene Risiko höher ist als das Risiko des Wertverfalls von Geld.

Genau das glaube ich eben nicht. Ich will mit Aktien und Gold ja nicht spekulieren, sondern ein wenig Vermögen sichern.

0
43
@winnernow

Zum Vermögen sichern sind Aktien(fonds, sonst fehlt es an der Streuung) und Gold (eingeschränkt, das kann dann verboten werden) gut geeignet.

Wovon "wir" ausgehen müssen, musst du schon "uns" überlassen. Unkenrufer gab es immer und warum sollten sie diesmal recht bekommen?

Viele Menschen tun das eine (legen ihr Geld also vernünftig an)  und lassen das andere nicht. Ich würde als junger Mensch nicht gerade auf Geldwerte setzen aber mit Mitte 50 scheint es mir logischer, das eine zu tun ohne das andere zu lassen statt (in Panik versetzt?) davon auszugehen, dass der Untergang des Geldsystems unmittelbar bevorsteht.

0
5
@Rat2010

Ja, und "ihr" müsst mir überlassen, wovon ich ausgehe :)

... scheint es mir logischer, das eine zu tun ohne das andere zu lassen ...

Das wäre der Luxus der Vermögenden. Es gibt indes geheime Gerüchte, dass nicht alle 83 Millionen Deutschen vermögend sind.

0
43
@winnernow

Jedem seine Meinung! Nur sollte keiner das, was er glaubt mit dem verwechseln, was dann in Zukunft kommt.

Wenn du nichts hast, sind das eigentlich nicht deine Themen. Beende die Einzahlung in deine RürupRente und lebe im Ater von der Grundsicherung.

Wenn du was zurücklegen willst, mach einen Fondssparplan. Das hättest du natürlich statt der RürupRente machen sollen aber manchmal dauert das mit der Erkenntnis halt etwas länger.

0

Fausformel für die Höhe der Rente in Abhängigkeit der eingezahlten Jahre?

Hallo Leute,

ich habe mal gelesen, dass es eine Fausformel gibt, die besagt, dass man ca. 67% des Nettolohnes als Rente bekommt, wenn man ca. 45 Jahre gearbeitet und damit Rentenbeiträge geleistet hat. Stimmt das?

Gibt es auch eine Fausformel, um wieviel sich die Rente reduziert, wenn man weniger als 45 Jahre eingezahlt hat?

Hintergrund der Frage:

Riester- oder Rüruprente lohnen sich nur, wenn man mehr Rente bekommt, als die Grundversorgung alter Bürger. Wenn man unter dieser Grundversorgung mit der Rente landet, dann wird die Zusatzrente, in die man fleißig eingezahlt hat, zu seiner Rente hinzugezählt. Der Staat hätte dann also weniger draufzuzahlen um auf die Grundversorgung zu kommen. Man würde also für den Staat sparen und nicht dafür, dass man einmal etwas mehr Geld im Alter zur Verfügung hat.

Und nun ist es ja sehr unwahrscheinlich, dass man bis zum Alter von 67 Jahren noch eine Arbeit hat. Also wäre es interessant, wie sich die Höhe der Rente verringert in Abhängigkeit der Anzahl der nicht mehr gearbeiteten Jahre bis 67.

Danke für Eure Hinweise!

Gruß,

Micha

...zur Frage

Warum bekommen selbstständige Rürup und fast alle anderen Riester?

Kann mir jemand kurz erklären warum eigentlich jeder Riester-Rente bekommt (Angestellte, Beamte, Soldaten, etc) nur Selbstständige bekommen Rürup. Und was wäre wenn ich jetzt aus meinem aktuellen Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechseln will? Kann ich dann Riester in Rürup umwandeln?

...zur Frage

Ist die Rürup-Rente wirklich eine spekulative Geldanlage?

Ein Kollege hat mir davon abgeraten die Rürup Rente zu beziehen, da er meint es handele sich hierbei um eine hochspekulative Anlage, da man erst sehr spät davon profitiert. Würdet ihr diese Aussage so unterstreichen?

...zur Frage

Macht es Sinn meinen Riestervertrag zu wechseln um das Kapital entnehmen zu können?

Hallo Zusammen,

ich habe seit November 2011 einen Riestervertrag (Riester Förder Rente) bei Zurich über die Deutsche Bank ( abgeschlossen. Jetzt stehen wir gerade vor dem Kauf einer Immobilie und ich würde gerne das angesparte Kapital entnehmen. Bei der Beratung der deutschen Bank wurde mir gesagt, dass ich jederzeit das Geld entnehmen kann ab einer angesparten Summe von 3000 Euro. Die 3000 Euro sind bereits überschritten, allerdings sagte mir die nette Dame bei der Zurich am Telefon, dass aufgrund des Abzuges von Verwaltungskosten etc. ich möglicherweise die Grenze von 3000 Euro zum jetzigen Zeitpunkt nicht erreiche. Nach Recherchen im Internet bin ich nun leider "jetzt erst" darauf aufmerksam geworden, welche hohen Kosten für Verwaltung etc. bei diesem Vertrag drauf gehen.

Jetzt bräuchte ich mal euren Rat. Ich würde ziemlich gerne das Geld der Riester entnehmen. Nach meinen Recherchen wäre es möglicherweise sinnvoll zu einem anderen Anbieter zu Wechseln (z.B. Wohnriester bei der LBS) ohne das mir die bisherigen Zulagen verloren gehen.

Ist das ein sinnvoller Plan oder muss ich hier mit weiteren Problemen rechnen (außer ca. 100 Euro für die Wechslergebühr). Könnt ihr mir hier etwas empfehlen?

Über eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar!

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann man bei privater Rentenversicherung genauso viel steuerlich absetzen wie bei Rürup-Rente?

Kann man bei einer Einmalzahlung in eine private Rentenversicherung genauso viel steuerlich absetzen wie bei bei einer Einmalzahlung in eine Rürup-Rentenversicherung? Ich habe gelesen, dass das Finanzamt über 70% der Einmalzahlung anerkennt.

...zur Frage

Gilt Rentennachzahlung bei voller EU und Kontostand Null als Schonvermögen ?

Guten Tag!

Ich bin volle und unbefristete EU-Rentnerin seit 2011.

Seit kurzem bin ich anerkannte Verfolgte des SED-Regimes und erhalte demnächst eine diesbezügliche Rentennachzahlung von 3000 € über den Zeitraum 2011-2014. Meine neue Rente beträgt nun 480 € und wird weiterhin vom Sozialamt aufgestockt werden. Normalerweise steht das gesamte Geld dem Sozialamt zu. Mein Kontostand war bei Antrag auf Grundsicherung Null.

Steht mir jetzt von dieser Rentennachzahlung ein Schutzvermögen zu?

Danke für die Antworten! LG Kerstin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?