Erfährt das Finanzamt von meinen Verkäufen im Internet?

5 Antworten

Ich bin mir sicher, dass es für das Finanzamt nicht besonders schwer ist, dir auf die schliche zu kommen. Die müssen doch nur nach deinem Namen etc suchen oder von irgendwo einen Tipp bekommen. Da wär ich echt vorsichtig. ;)

Seit Jahren durch­forsten die Beamten des Bundes­zentral­amts für Steuern mit der Such­maschine XPider das Netz nach etablierten Händ­lern, Existenz­gründern und Privatleuten, die im großen Stil am Finanz­amt vorbei kassieren. XPider fischt heraus, wer über längere Zeit viel verkauft oder größere Posten Neuware anbietet und stellt auto­matisch Quer­verbindungen zu den Daten der Behörde her. So können die Beamten leicht konkret nach­forschen.

Selbst ein Pseudonym bewahrt niemanden vor der Enttarnung. So flog ein Ehepaar aus Baden-Württem­berg auf, das in drei­einhalb Jahren mehr als 1 200 gesammelte Dinge über Ebay verkaufte und zwischen 20 000 und 35 000 Euro Erlös pro Jahr erzielte. Es musste über 11 000 Euro Umsatz­steuer nach­zahlen (BFH, Az. V R 2/11).

Aus:

http://www.test.de/Ebay-Amazon-und-Co-Finanzamt-prueft-private-Online-Verkaeufe-4589185-0/

Das Finanzamt hat spezielle Suchmaschinen zur Identifizierung von organisierten bzw Großhändlern im Internet. Wenn sich die Erträge aber noch im Maß halten und du keine großen Shops betreibst wird sich das Finanzamt nicht dafür interessieren.

Was möchtest Du wissen?