Erbstreit

6 Antworten

Diebstahl in der Familie ist erstmal ein Antragsdelikt.

Also kein Staatsanwalt kümmert sich darum ohne das eine Anzeige vorliegt.

Dann wäre eben noch zu beweisen, dass es so ist.

Und eben die Frage, ob die gestohlene Summe dem Erbanteil entspricht.

Daher:

  1. Die Tante soll ein Nachlassverzeichnis erstellen.

  2. Sie soll einen Nachweis führen, dass es einen Diebstahl gab. Und die Höhe des Diebstahls.

  3. Zusammen stellen wie Euer Anteil aussehen würde, wenn wenn man den Diebstahl als "Erbvorab" behandeln würde.

  4. Dann habt Ihr einen Entscheidungsrahmen um so, oder so Eure Forderung zu stellen.

Kann die Tante den Diebstahl beweisen, oder versucht Dich sie durch arglistige Täuschung um Dein Erbe zu bringen?

Bestehe darauf, dass der Nachlass Deiner Oma ordnungsgemäß behandelt wird. dabei wird sich leicht herausstellen, ob Deine Tante zur Einhaltung Eures Pflichtanteiles berechtigt ist - was ich ganz stark bezweifle.

Also das mit dem angeblichen Diebstahl, der erst nach dem Tot der Mutter bemerkt worden war, würde ich nicht glauben. Eine tolle Story um Dich um Dein Erbe zu bringen. Wenn es tatsächlich so war, muss es Beweise dafür geben. Dagegen spricht auch das keine Anzeige erfolgte. Die Tote hatte ja nichts mehr zu befürchten, warum ist keine Anzeige erfolgt? Dafür gibt es nur eine Erklärung. Das ganze hat sich nicht so zugetragen, sondern ist vermutlich anders. Die Oma hat Geld geliehen und hat sich damals nicht getraut das nach dem Tot vom Erbe zurückzufordern.

Kann ein Testament verjähren?

Meine Oma hat 1975 ein Testament verfasst und darin meine Mutter enterbt. Jetzt ist sie gestorben und ihr Lebenspartner erbt alles bis auf den Pflichtanteil. Kann ein Testament irgendwann verjähren, sodass die gesetzliche Erbfolge eintritt und meine Mutter doch noch etwas erbt?

...zur Frage

Erbe Schwiegertochter?

Meine Eltern haben zu Lebzeiten ein Berliner Testament gemacht indem klar die Erbfolge angegeben ist.Mein Bruder ist verheiratet ohne Kinder,ich bin neu verheiratet und habe aus erster Ehe drei Kinder,also direkte Enkel.Nun möchte meine Schwägerin mit ins Testament da sie sagt wenn mein Bruder vor mir verstirbt ich seinen Teil erben würde was sie als ungerecht ansieht.

Nun meine Frage kann unsere Mutter das Berliner Testament ändern oder Zusätze reinbringen oder aber es für nichtig erklären lassen und ein neues aufsetzten lassen indem sie ihre Schwiegertochter mit bedacht?

...zur Frage

erbe ich von meiner leiblichen Oma, wenn ich adoptiert wurde?

Hallo,

ich wurde vom neuen Mann meiner Mutter adoptiert, zu meinem leiblichen Vater hatte ich keinen Kontakt. Da mein leiblicher Vater schon verstorben ist und nun auch seine Mutter, also meine leibliche Oma, möchte ich wissen, ob ich auch einen Pflichtanteil habe, obwohl ich ja von meinem Stiefvater adoptiert wurde?

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Erbvertrag und Pflichtteilsverzicht

Hallo, wir haben folgendes Problem: Die Oma meines Mannes ist verstorben. Sie hatte mit ihrem Mann, der ebenfalls vereits verstorben ist, die Mutter meines Mannes als Alleinerbin eingesetzt, ersatzweise deren Abkömmlinge. Die Mutter meines Mannes ist ebenfalls verstorben. Die Oma hatte also 2 kinder - die mutter meines mannes und deren schwester. die oma hat der mutter meines mannes ihr haus zu lebzeiten überschrieben- im gegenzug verzichtete diese auf ihr pflichtteilsrecht. die oma hat nun kein testament oder ähnliches gemacht und auf nachfrage beim nachlass gericht hat man uns gesagt, das der erbvertrag vom opa und oma hergenommen wird. was genau bedeutet das nun konkret? die tante meines mannes will nämlich das geld von den lebensversicherungen von der oma- und wenn sie das erstmal hat. ist es genauso schnell weg! Wie geht es nun weiter? wir haben ja den scheck der versicherungen, die allerdings keine bezugspersonen enhalten haben.

danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?