Erbschaftssteuer zusätzlich zur Schenkungssteuer?

1 Antwort

Die Konstruktion st äußerst ungünstig gewählt.

Sie hat das Haus Deiner Mutter geschenkt, damit viel Schenkungssteuer an (ist sowieso das gleiche wie Erbschaftsteuer, nur eben, wie man sagt mit warmer Hand).

Wenn sie es nun zurückfordert, ist das eine Sache, die die frühere Steuer nciht mehr minder. Also fällt durch die Schenkung, oder Vererbung an Dich eine neue und dazu höhere Steuer an, weil die Freibeträge für Dich als enkel eringer sind.

Weit besser folgende konstruktion. Sie schenkt an die Tochter (weil hoher Freibetrag) mit der Auflage an Dich weiter zu vererben, oder zu schenken (weil wieder der hohe Freibetrag. Für das zweite Haus kann sie ja einen anderen Enkel einsetzen, wenn vorhanden und wenn Sie will).

Das wäre Steueroptimal.

Was möchtest Du wissen?