Erbschaftssteuer und Auswirkungen auf andere Steuerzahlungen

3 Antworten

Erbschaftsteuer ist Erbschaftsteuer. Sie hat durch die Einordnung als Kapitalverkehrsteuer mit Einkommensteuer keine Wechselwirkung.

Nur mit der Grunderwerbsteuer gibt es einen Zusammenhang. Unterliegt ein Vorgang (Übertragung einer Immobilie) dem Erbschaftsteuergesetz, so wird keine Grunderwerbsteuer fällig (Ausnahme gemischte Schenkung da kann es teils Teils sein).

das mit der gemischten Schenkung leuchtet mir ein - sah ich bisher aber nicht.

0

Hä? Den Gedankensprung von der Erbschaftsteuer zur Einkommensteuer mußt Du uns mal erklären. Oder besser: Mach ne Doktorarbeit draus.

:)

dann analysiere ich mal das dt. Steuerrecht. Und dann mache ich ne Matrix über Sinn und Unsinn bzw. welche Steuerarten Einfluss oder Bezug zu anderen haben.

Wie ich darauf komme? Hm. Denke ich an die Gewerbesteuer und an Gewerbetreibende, dann hat die Gewerbesteuer Auswirkungen auf die Bemessungsgrundlage bzw. die Höhe der Einkommensteuererklärung.

Denke ich an die Kirchensteuer, dann gibt es da auch Zusammenhänge, wenn auch geringe.

Denke ich an die Kapitalertragsteuer, dann ist das auch ein Zusammenhang. Man denke an die Günstigerprüfung.

Daher denke ich an einem mögliche Verquickung. Aber dem scheint nicht so zu sein.

0
@beschenkt

Schöne Analyse - mit Hinkefüßen....

Gewerbesteuer

Ist eine Ertragsteuer. Deshalb muss sie auf die ESt Einfluss haben. Sonst wäre es eine doppelte Steuer.

Kirchensteuer

Ist eine Selber-schuld-Steuer. Seit ich ausgetreten bin, kann ich den eingesparten Betrag spenden und muss den Tebartzen dieser Welt nichts mehr in den Rachen werfen.

Gleichwohl - das Merkel hält noch daran fest, dass diese Art Dummensteuer abzugsfähig ist.

Kapitalertragsteuer

Ja und? Ist halt eine Vorauszahlung, was soll damit sein?

0

Was möchtest Du wissen?