Erbschaftssteuer für Rentner

4 Antworten

Nun macht sie sich Sorgen, ob sie irgendetwas versäumt hat.

Zurecht, wenn das Vermächtnis nicht auf einem notariell beglaubigten Testament beruht. In den Fällen ist sie nämlich verpflichtet, "binnen einer Frist von drei Monaten nach erlangter Kenntnis von dem Anfall oder von dem Eintritt der Verpflichtung dem für die Verwaltung der Erbschaftsteuer zuständigen Finanzamt schriftlich anzuzeigen." § 30 Abs. 1 ErbStG.

G imager761

Wann hat sie denn die Anzeige gem. § 30 Abs. 1 ErbStG erstattet, zu der sie verpflichtet ist?

Das weißt du ganz genau....

1

Kann so Erbschaftssteuer gespart werden?

Eine alleinstehende Frau, kinderlos besitzt eine Immobilie und sie besitzt noch Grundschuldbriefe von früheren Darlehen. Könnte Sie diese Briefe einem ihrer Erben zu Lebzeiten aushändigen (Wert unter 20.0 T€) und würde im Erbfall dann die Grundschuld nicht zur Erbmase gehören, wenn der Besitzer dann diese Briefe der Erbengemeinschaft vorlegt und die Bedienung der Grundschuld fordert? Hintergrund - der Wert der immobilie ist so hoch, dass auch bei einer Berücksichtigung aller Neffen und Nichten noch Erbschaftssteuer anfallen würde, da jeder Erbe ja nur einen Freibetrag von 20.0 T€ geltend machen kann. Zudem würde bei dieser Vorgehensweise noch eine große Erbengemeinschaft entstehen, die Probleme später wären vorprogrammiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?