Erbschaftssteuer bei Gemeinschaftseigentum

2 Antworten

Leider hast Du keine Werte angeben, dann wäre es etwas plastischer.

  1. Wenn C an B vererbt (unter Geschwistern, Steuerklasse II) gibt es einen Freibetrag von 20.000,-. dann bis 75.000,- 15 % Steuer, bis 300.000,- 20 % Steuer usw. bis 43 % bei über 26 Mio.

  2. Wenn C an A vererbt (keine Verwandtschaft, Steuerklasse III) Freibetrag ebenfalls 20.000,- aber Steuersatz 30 % bis 6 Mio. dann 50 % für die Mehrbeträge.

Es könnte also eine Rechenaufgabe werden.

Ist das Haus 100.000,- Wert, wäre jedes 1/4 25.000,- Wert. A würde 1.500,- zahlen müssen, B 750,- Euro.

Bei 400.000,- ist jedes 1/4 100.000,- Wert. Also A zahlt 24.000,- und B 15 % von 75.000,- + 20 % von 5.000,-, insgesamt 12.250,- Euro. Da könnte man schon überlegen, ob C alles an B vererbt. 200.000,- - 20.000,- = 180.000,- Erbe wären nur 32.250,- den B allein zahlen würde, also 4.000,- Euro gespart, wenn nur das Geschwisterherz erben würde.

B hat ja gegenüber a 500.000,- frei und kann gelegentlich weitergeben.

Die Sache will also genau berechnet werden.

Ist das Mengenlehre mit 5 Unbekannten?

41

Ich denke die kennen sich !

3

Erbengemeinschaft aus 4 Erben, 1 verstirbt, erbt Ehepartner?

Eine Mutter hinterläßt bei ihrem Tod 4 Kinder. Eine Erbengemeinschaft wurde gegründet. Drei der Kinder waren zu diesem Zeitpunkt verheiratet, eines noch nicht. Einige Jahre später heiratet die Tochter jedoch. Nur ein Jahr nach der Hochzeit verstirbt diese plötzlich. Wie sieht es mit ihrem Anteil an der Erbengemeinschaft aus? Zählt er als Zugewinn und der Ehepartner erbt ihren Anteil in der Erbengemeinschaft oder erben die Geschwister, weil zur Gründung der Erbengemeinschaft die Tochter noch nicht verheiratet war.

...zur Frage

Erbangelegenheiten - wie kann man das regeln?

Meine Eltern haben ein Zweifamilienhaus. Da ich nicht will, daß sie mal sterben, nehmen wir mal an sie werden hundert Jahre als bis zum Erbfall. Erbe wären dann meine drei Geschwister und ich für das Haus. Nehmen wir mal an das Haus hat einen Wert über 400.000€, um es einfach zu machen. Ich würde gerne das Haus in mein Eigentum übernehmen wollen. Hierfür müßte ich meine Geschwister auszahlen. Geht das so einfach, daß ich jedem 100.000€ gebe und die mir die Anteile per Notar überschreiben? Oder muss ich mit jedem einen Kaufvertrag abschließen? Wie kann ich das Regeln?

...zur Frage

Brauchen wir auch eine Haus-/Grundbesitzerhaftpflicht?

Hallo, wir wohnen in einem Reihenhaus mit einem kleinen Garten. Jetzt habe ich letztens gelesen, dass eine Haus-/Grundbesitzer-Haftpflicht ja praktisch ein Muss ist. Ich selbst weiß aber nicht genau, ob ich denn eine solche abschließen sollte, denn da unser Garten nun nicht wirklich groß ist und vor allem aus Grünfläche besteht, weiß ich noch nicht ganz, was ich denn da versichern soll. Wie wird das hier gesehen? Braucht man eine solche Versicherung oder wäre sie in meinem Fall eher zwecklos?

...zur Frage

Haus erben in der Insolvenz ?!

Guten Abend . Wir wohnen zur Zeit in Miete in einem kleinen Häuschen . Nun müssen wir leider in die Insolvenz gehen ! Diese dauert ja 6 Jahre und in der Zeit kann es sein das wir das Haus erben in dem wir jetzt wohnen ! Wie sieht es den da rechtlich aus , also ich meine müssen wir das Haus dann aufgeben oder dürften wir es behalten . Weil ich hab mal gehört nach einigen Jahren dürfte man sogar wieder im Lotto gewinnen ?! Mfg Sami

...zur Frage

Muss Ehefrau Erbschaftssteuer zahlen, wenn Kinder auf das Erbe verzichten?

Fallbeispiel: Angenommen Ehemann verstirbt und hinterläßt Haus und separate Wohnung (ca. 600.000) + Kapitalanlagen (ca. 300.000) an Erben. Die 2 Kinder verzichten, da sie nicht vor dem Tode des letzten Elternteils auf das Erbe zugreifen wollen. Muss dann die Ehefrau Erbschaftssteuer bezahlen? (Zugewinngemeinschaft/kein Testament vorhanden/Wohnung/Haus und Kapitalanlagen lauten auf Eheleute).

...zur Frage

Erbrecht - Mutter neu verheiratet

Meine Mutter hat neu geheiratet. Wir sind 3 Geschwister und ihr Mann hat einen Sohn. Gemeinsame Kinder - keine. Sie haben jetzt ein Testament indem sie sich gegenseitig als Erben eingesetzt haben. Das Haus gehört meiner Mutter. Er hat aber ziemlich viel zwecks Umbau etc da rein investiert. Was passiert wenn meine Mutter als erstes geht? Der mann bekommt dann alles. Hat sein Sohn dann später auch noch ein Anrecht an diesem Haus? Ich weiß, dass ihr Mann ein Haus hatte und vor 2 Wochen alles seinem Sohn überschrieben hat. Bin ziemlich ratlos. Ich möchte nicht jemanden auszahlen, der mit meinem Elternhaus eigentlich nichts zutun hat. Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?