Erbschaftsangelegenheit - Schenkungssteuer auf Grunderwerbssteuer?

1 Antwort

Wenn der Onkel von der Nichte etwas kauft, wie alt war die Großmutter?

Viel Text, aber es steht nicht alles drin und das was im Sachverhalt steht, muss man sich zum Teil zusammen suchen.

  1. Was klar ist, Deine Oma ist verstorben. Dein Vater als Sohn erbt gemeinsam mit der Nichte, weil der Elternteil, der die Nicht mit der Oma verband wohl schon gestorben ist (oder das Erbe ausgeschlagen hat).
  2. Dein Vater kauft die Hälfte der Nichte. Leider wissen wir nicht, wie viel Zeit zwischen Erbschaft und Kauf vergangen ist. Wir wissen nicht, um wie viel Geld es geht und ob der Kaufpreis dem Wert entspricht.
  3. zum Punkt 2 würde passen, dass der Kaufpreis vom Wert abweicht, weil Du schreibst, das für den gleichen Vorgang Schenkungssteuer und Grunderwerbsteuer gezahlt werden muss. Das schließt sich normaler Weise aus. Entweder Grunderwerbsteuer, oder Schenkungssteuer. Beides nur bei einer "gemischten Schenkung."
  4. Richtig, wenn Du von einem Vater kaufst, entfällt Grunderwerbsteuer, weil in grader Linie verwandt. Aber Schenkungssteuer könnte anfallen, wenn der Kaufpreis und der Wert der Immobilie um mehr als 400.000,- Euro von einander abweichen, weil die 400.000,- der Freibetrag bei einer Schenkung von Eltern auf Kind ist.
  5. Der %-Satz der Schenkungssteuer ist vom Verwandtschaftsgrad und von der Höhe der Schenkung abhängig.

Übrigens fragt man bei solchen keine Finanzberater, sondern lieber einen Steuerberater. Und den fragt man, bevor man die Sache anschiebt, weil man dann noch etwas ändern kann.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?