Erbrechtliche?

4 Antworten

Ja, da gibt es kein Gesetz dagegen. Beide sind geschäftsfähig und können damit nach eigenem Gusto handeln.

Oder sollte eine Altersobergrenze für eine Kreditvergabe eingeführt werden? Ab welchem Alter?

Und wenn die Bank, welche das Vorausdarlehen vergeben hat, keinen Ablehnungsgrund aus Bonitätsgründen sieht (z.B. dass das Einkommen zur Ratenzahlung nicht ausreicht) kann sie dieses Vorausdarlehen auch vergeben, denn eine entsprechende Sicherheit (das Haus) ist ja vorhanden.

Du wärst nicht der Erste, welcher ein Haus mit einer Belastung und einer entsprechenden Verpflichtung für die Kreditrückzahlung erbt.

21

Ich hatte schon verschiedentlich gelesen, dass Kredite an betagtere Menschen abgelehnt wurden. Aber mit entsprechender Sicherheit geht das wohl. Hat hier nicht in erster Linie der Vermittler gewonnen?

0

Tja, mangels Details verstehe ich zwar die Frage nicht so ganz, aber m.E. könnte man hier bei 3 Punkten ansetzen.

- mangelnde Geschäftsfähigkeit bei Vertragsabschluss

- Sittenwidrigkeit (bei 70-jährigen noch unbegründet m.E.)

- mangelnde Beratung und Aufklärung bei Vertragsabschluss.

Da kann ggf. ein Anwalt helfen oder ggf. könnte man nochmal ein paar Infos hier einstellen.

Kann es sein, dass dieses "Vorausdarlehn" eine umgelehrte Hypothek war?

Auszahlung um cash zu haben, gegen die Eintragung einer Grundschuld.

Warum sollten die Beiden ihren Besitz nicht nutzen? Sie hätten auch einfach verkaufen können.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Witwe - Steuernachforderung aus gemeinsamer Veranlagung vermeiden?

Hallo liebes Forum,

mein Vater ist verstorben. Noch vor seinem Tod wurde der Steuerbescheid für 2015 bestandskräftig. Es ist eine hohe Nachforderung fällig. Meine Eltern wurden gemeinsam veranlagt, mein Vater hat noch gut verdient, meine Mutter so gut wie nichts. Muss meine Mutter nun die Nachzahlung bezahlen oder gibt es Möglichkeiten, dass sie die hohe Nachforderung nicht oder nur zu einem geringeren Teil tragen muss?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Bruder +ich erben mal Haus.Er macht laufd.Schulden+will mich als Kredit-Bürgen.Will er an mein Erbe?

Mein Bruder und ich erben laut Berliner Testament m.Eltern (Mutter inzwischen Witwe u.Voll-Erbin) mal gemeinsam zu gleichen Teilen ein Haus. Bruder arbeitet(Ex-Jura-Student)als Geschäftsführer. Ich bin Staatl.anerk.Erzieherin,habe immer nur Vertretungs-Stellen gehabt. Mittlerweile lebe ich von Hartz IV. Habe über 2.000 Euro Schulden. Mein Bruder,der aufgrund geregeltem Einkommen (da fest.Arbeitsplatz) eigentl.keine Probleme als Geschäftsführer haben müsste,bei mehreren Banken Kredit zu nehmen , hat nun selbst 25.000 Euro Schulden . Und kam mit meiner Mutter Sonntags zu mir,und wollte mich als Bürgin für einen erneuten Kreditantrag -bei der BHW Bank.Er brauche dringend Geld Er sagte,dass meine Mutter aufgrund ihres hohen Alters allein keine neue Hypothek(auf`s Haus aufgenommen) sicher abzahlen kann.Dann legte er mir eine selbstverfasste Freistellungs-Erklärung vor,in dieser er erklärte,mich,-im Falle SEINER Zahlungs-Unfähigkeit der Raten,mich von allen "wirtschaftlichen" Verpflichtungen zu entbinden .OHNE notarielle Beglaubigung. Auf dem Formular des BHW-Kredit-Antrages soll ich nur meine Adresse als Bürgin angeben, NICHT ABER Angaben zu Gehalt oder Arbeitgeber machen. OHNE meine Bürgschafts-Unterschrift:Bleibt mir wenigst.Recht auf Pflichtteil?? Könnte es sein,dass mein Bruder sich durch meine Unterschrift irgendwie meinen Erbteil für sich sichern will ?

...zur Frage

Erbe mit schulden zugunsten der Mutter verzichten oder annehmen?

Hallo zusammen,

mein Vater ist vor kurzem verstorben und hat, wie wir 4 Kinder nun herausgefunden haben, ein Haus mit Schulden meiner Mutter hinterlassen.

Was wäre nun die bessere Vorgehensweise von uns Kindern?

auf das Erbe verzichten oder die Schuld mit unserer Mutter mittragen und das Erbe annehmen?

Sebastian

...zur Frage

Rangfolge Hauserbschaft Stiefvater verstorben

Hallo Liebe Gemeinde,

ich habe da eine Frage. Mein Stiefvater ist vor 3 Monaten gestorben. Meine Stiefvater ist seit 25 Jahren mit meiner Mutter verheiratet gewesen. Mein Stiefvater war mir wie mein eigener Vater und wir hatten eine wundervolle Zeit. Mein Stiefvater hatte vor seiner Zeit mit meiner Mutter eine andere Frau mit der er 2 Kinder hat. Diese waren eigentlich nie präsent.

Meine Eltern haben kein Testament. Bis heute hat auch niemand Ansprüche gestellt. Mich würde aber interessieren, wer überhaupt grundsätlich nun Anspruch auf das Erbe hat? Mich interssiert eigentlich nur genau wie es mit dem geimeinsamen Haus meiner Mutter und meines Stiefvaters aussieht. Es ist abbezahlt. Meiner Mutter gehört also sowieso 50% des Hauses. Was aber ist mit den anderen 50% ? Wie würden die verteilt werden. Ich denke die Hälfte davon an meine Mutter. Aber die andere Hälfte würde sich wie verteilen??? Haben die leiblichen Kinder des Verstorben ein Anrecht drauf'? Oder sogar ich als nicht leibliches Stiefkind? Wielange wäre die Verjährungsfrist wenn keiner Ansprüche geltend macht? Ab wann könnte meine Mutter das Haus ohne Angst auf sich umschreiben lassen?

...zur Frage

Ehemann verstorben sein Konto im minus. Bank sperrt Witwe ihr Konto

Mein Vater ist vor kurzem verstorben und hatte sein Giro Konto im Minus. Meine Mutter hat ein eigenes Konto welches jetzt auch von der Bank gesperrt wurde. Ist das erlaubt? Sie muss ja an ihre eigene Rente usw kommen. Kann uns vielleicht jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?