Erbrecht: Einverständniserklärung wegen Anteilen?

2 Antworten

Konfus:

Der absolute Verzicht auf das gesetzliche Erbrecht zu Gunsten des Bruders hat zur Folge, dass der Verzichtende nicht als Erbe berufen ist und auch keinen Pflichtteilsanspruch hat (§ 2346 Abs.1 BGB).

Der Verzicht bedarf der notariellen Beurkundung (§ 2348 BGB).

Empfehlung:  Lass dich von einem Notar beraten.

Das kapiere ich nicht, denn selbstverständlich kann dein Bruder deiner Mutter 75% ihres Eigentumsanteils abkaufen und als Kaufpreis Übernahme der offenen Darlehensverbindlichkeit vereinbaren, ohne dass es deiner Zustimmung oder Duldung als unbeteiligter Dritter bedarf.

Welchen Inhalt hat denn die ominöse Einverständniserklärung? Du hast weder Anspruch auf Pflichtteilsergänzung an dem, was dann deinem Bruder gehört noch Erb- oder Pflichtteilsrecht an seinem Nachlass, wenn er dich als seinen Erben ausschlösse.

Da heißt es lesen und sich erklären lassen, bevor man etwas unterschreibt, was man nicht versteht :-O

G imager761

Was möchtest Du wissen?