Erbrecht, Ausgleichspflicht unter Erben - Begriff der "Ausstattung" (§ 1624 BGB, § 2050 BGB). Gelten Geldanlagen als Ausstattung oder Zuwendung/Zuschuss?

1 Antwort

Ebrecht?

Hallo, kann mir Jemand sagen, ob das Sparbuch meiner verstorbenen Mutter mit zur Erbmasse gehört, da ich noch 2 Geschwister habe, die ihren Pflichtteil haben wollen? Ich bin Alleinerbe und habe eine Vollmacht über den Tod hinaus und wie verhält es sich, da jeden Monat noch 200,-€ von ihrem Girokonto auf's Sparbuch überwiesen werden? MfG.

...zur Frage

Ich habe das Erbe meines verstorbenen Ehemannes ausgeschlagen. Jetzt möchte der Anwalt der Erben Angaben zu meinem geschiedenen Mann wissen. Ist das zulässig?

Die Erben sind spanier und wohnen dort. Der anwalt soll für sie jetzt das europäische Nachlasszeugnis beantragen. Ich war auf dem Amtsgericht, fristgerecht und habe sogar in der spanischen Botschaft notariell das Erbe ausgeschlagen. Ich verstehe nicht, was mein Ex-Mann damit zu tun hat. Kann mir jemand helfen? ich möchte die Daten nicht herausgeben, zumal ich nicht einmal mehr Kontakt habe und nichts über ihn weiss. Die scheidung war 1998!

...zur Frage

Kinder als Schlusserben, eines soll aber Vermächtnis erhalten - geht das?

Meine Eltern haben im Berliner Testament sich gegenseitig eingesetzt und mich und meinen Bruder als Schlusserben benannt. Da jedoch mein Bruder bereits eine vorweggenommenes Erbe in Form einen Grundstücks erhalten hat, soll im Testament festgelegt werden, dass ich ebenso berücksichtigt werde. Die Eltern wollen ein Vermächtnis in gleicher Höhe an mich feschreiben. Ist das die richtige Vorgehenweise um eine gerechte Erbauseinandersetzung sicherzustellen?

...zur Frage

Wie enterbe ich eins meiner Kinder richtig?

Ich möchte mein Haus und Grundstück nur an eins meiner 2 Kinder vererben da ich zu dem anderen Kind keinen Kontakt habe. Wie mache ich es richtig, so dass auch kein Pflichtteil gezahlt werden muss. Wird ein Pflichtteil fällig wenn ich mein Haus an eins meiner Kinder verkaufe und das Geld verjubel?

...zur Frage

Wer ist rechtmäßiger Erbe?

Februar 2016 ist mein Dad an Krebs gestorben. Er hatte ein Jahr lang eine schwere medikamentöse Behandlung, bekam sogar Morphium.

Er hatte ca. 5 oder 6 Jahre vor seinem Tod eine Lebensgefährtin, die etwa 3 Jahre vor seinem Tod in das Haus meines Dads einzog (Anmerkung: meine Eltern sind seit ca 20 Jahren geschieden, meine Mutter und mein Vater standen zusammen im Grundbuch). Sie kümmerte sich hauptsächlich um ihn während der schweren Phase der Krankheit, hatte teilweise Bevollmächtigungen.

Ich hab mich in Absprache mit ihr ins Grundbuch eintragen lassen und habe einen Erbschein (nach offiziellem Stand würde das Haus demnach zu 50% mir und zu 50% meiner Mutter gehören). Ein paar Tage nach diesem Vorgang erzählte mir die Freundin von einem Testament, welches mein Vater angefertigt hätte. Ich habe es gesehen, es besagt wortwörtlich und handschriftlich, dass er sie zur Erbin erklärt. Das Testament zeigt aber, wie schlecht es meinem Vater gegangen sein muss. Es wurde 3 Wochen vor seinem Ableben verfasst und auf ihren Wunsch hin (hat sie mir eiskalt so gesagt). Es hat diverse Rechtschreibfehler und ist krumm und schief, sollte formell aber alle Elemente haben. Es wurde noch nirgendwo öffentlich amtlich gemacht, sonst hätte ich ja sicher schon eine Information darüber erhalten.

Sie erpresst mich mit diesem Testament. Sie will bis zu ihrem Lebensende in dem Haus wohnen bleiben (zahlt aber keine Miete oder Grundsteuern) und ich habe das ein Jahr und 8 Monate geduldet und seit der Erkenntnis über das Testament kein Wort mehr mit ihr gewechselt.

Jetzt soll ich aber auch für die Schulden meines Vaters (vom Jobcenter ca. 4000 Euro) aufkommen, die sie von sich gewiesen hat. Demzufolge müsste nun endlich geklärt werden, wer rechtmäßig Anspruch auf das Haus hat.

Wer hat Anrecht auf das Haus?

...zur Frage

Insolventin verstirbt. Im gemeinsamen Haushalt lebender Sohn schlägt Erbe aus. Wer bekommt Nachlass?

Meine Lebensgefährtin ist vor kurzem verstorben. Sie hatte eine Privatinsolvenz laufen. Aus finanziellen Gründen lebte sie mit ihrem erwachsenen, berufstätigen Sohn zusammen in einer Wohnung. Der Mietvertrag lief auf beide, also auf meine Lebensgefährtin und ihren Sohn. Der Sohn hat die Wohnung nun übernommen aber das Erbe ausgeschlagen. Als eventuelle Erben gibt es noch die Mutter meiner Lebensgefährtin, sowie zwei Brüder mit jeweils einem Kind. Da ich davon ausgehe, daß auch diese Personen das Erbe ausschlagen werden, hätte ich gerne gewusst was mit dem persönlichen Eigentum meiner Gefährtin geschieht wenn alle Erben ausschlagen? Also ihre Kleidung, Elektrogeräte, diverses Kleinkram und Fotoalben. Es ist nichts wirklich Wertvolles vorhanden. Darf der Sohn alles behalten oder wird es ihm vielleicht weg genommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?