Erbmasse

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Dein verstorbener jemand anders als Begünstigte(n) eingesetzt hätte, hätte der/die das Geld erhalten. Allein deswegen dürfte klar sein, dass es keinesfalls in die Erbmasse fallen kann. So würde ich das den Kindern einmal erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gaenseliesel 21.05.2013, 20:54

stimmt ! so erklärt müsste es sogar einem Schulkind einleuchten ! Gruß K.

1

Erst einmal, mein Beileid ! Solange Du lebst ist es dein Geld. Worüber sich Kinder so Gedanken machen, wenn ein Elternteil noch lebt - unverständlich für mich bei 20.000,- Euro !

Tragen die Kinder die Beerdigungskosten des Vaters? sicher nicht !

Schon hat sich die Versicherungssumme beinahe halbiert ! K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Privatier59 21.05.2013, 19:47

Schon hat sich die Versicherungssumme beinahe halbiert !

Grübel, grübel: Wieso bitteschön?

0
Gaenseliesel 21.05.2013, 20:01
@Privatier59

bei uns im Osten muss man für Beerdigungen ganz schön tief in die Taschen greifen. Ich schrieb deshalb vorsorglich beinahe halbiert :-)))) K.

0
Privatier59 21.05.2013, 20:18
@Gaenseliesel

Nä, ich meinte, wieso die Ex zahlen muß: Zivilrechtlich sind der Erbe, hilfsweise der Unterhaltspflichtige dran. Das dürften in beiden Fällen die Kinder sein. Die kommen sich nun ver...... vor: Keine LV und die Beerdigungskosten noch oben drauf.

1
Gaenseliesel 21.05.2013, 20:48
@Privatier59

oh man, habe geschiedene überlesen.....

Bitte um Entschuldigung ! Wer lesen kann, ist ......... !

trotzdem, dumm gelaufen für die Kinder. Pech gehabt könnte man auch sagen !

Gruß K.

0
gammoncrack 21.05.2013, 20:58
@Privatier59

Ich hatte auch schon irritiert geguckt, aber aus einem anderen Grund:

Die Versicherungssumme wird vermutlich, falls nicht Risikoleben, weniger als diese 20.000.- Euro gewesen sein :-))

0
Gaenseliesel 21.05.2013, 21:13
@gammoncrack

ja, manchmal ist es im Leben schon ungerecht..... ;-)))) Jetzt kann ich die Kinder schon etwas verstehen...... aber, aber ! K.

0
Tommilein 21.05.2013, 21:16
@gammoncrack

Also es sind 20.000.- € und die Beerdigungskosten übernehme ich. Ich zahle es von der Versicherungssumme. Es sind ca. 10.000.- €. Das bin ich ihm schuldig und ich fühle mich besser damit. Die Kinder haben nur ihr kleines Einkommen.

2
Tommilein 21.05.2013, 22:44
@gammoncrack

Ich habe mich über Eure Antworten sehr gefreut! Vielen Dank! Mein Geschiedener und ich sind nicht die besten Freunde mehr gewesen, dafür ist zu viel vorgefallen. Und ich denke, er hat es einfach vergessen, mich als Begünstigte zu löschen. Denn an den Tod hatte er nicht gedacht, er war nicht krank. Ein Herzinfarkt beendete sein Leben mit nur 51 Jahren. Es tut mir leid, auch um die Kinder. Sie leiden natürlich und sind geschockt.

0
gammoncrack 22.05.2013, 01:16
@Tommilein

Es gibt genügend Menschen, die, unabhängig davon, wie eine Situation heute ist, trotzdem nicht vergessen, dass es auch schöne Zeiten gegeben hat. Meistens war das sogar die längere Zeit. Sehr gut möglich, dass er weder das eine noch das andere vergessen hat.

1

Da haben die Kinder aber Pech gehabt:

http://www.forium.de/redaktion/geschiedene-frau-kassierte-lebensversicherung-die-witwe-ging-leer-aus/

Wenn außer den 20 TEUR nichts zugewendet wurde ist das steuerfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tommilein 21.05.2013, 19:40

Ja, das denke ich auch, dass die Kinder davon nichts bekommen. Natürlich gibt es nun schon Ärger. Aber die 20 000.- € wären ja steuerfrei, wenn sie in der Erbmasse für mich wären. Als Geschiedene ist das wohl die Grenze. Vielen Dank für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?