Erbfrage Pflichtteil trotz eingeklagtem Pflichtteil beim Tod des ersten Elternteils?

4 Antworten

Der Bruder hat einen Pflichtteil eingeklagt als die Mutter Starb.

Diese Passage läßt mich denken, es könnte ein Berliner Testament gewesen sein. Denn sonst hätte er beim Tod der Mutter das gesetzliche Erbe bekommen, oder ganz normal auch ohne extra zu fordern, den Pflichtteil.

Aber wie auch immer, er ist Sohn des Vaters un so gem. § 1924 BGB Erbe.

Der Pflichtteil bestimmt sich nach § 2303 BGB und ist 1/2 des gesetzlichen Erbes.

Wenn die Geschwister im Testament nicht erwähnt sind (es könnte ja festgehalten sein, dass sie abgefunden wurden), dann muss Deine Frau zahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Nun verklagt er uns auf herausgabe eines Pflichteils von dem Erbe seines Vaters.
Steht ihm dieser zu?

Selbstverständlich steht ihm auch nach dem Tod des Vaters aus dessen Hinterlassenschaft ein Pflichtteil zu.

Ich nehme doch an dass der Bruder Deiner Frau der Sohn ihres Vaters ist. Ist das so? Dann hat er doch ganz bestimmt Anspruch auf den Pflichtteil!

Warum verklagt er Euch? Habt Ihr Euch geweigert Euch mit ihm zu einigen?

Natürlich steht allen Kinder beider Elternteile jeweils ihr Pflichtteil zu, sobald sie von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen werden.

Vermutlich hat er zugunsten seiner Mutter auf Geltendmachung verzichtet. Da dieser Anspruch erst, beginnend mit dem Ablauf des Sterbejahres, in 3 Jahren verjährt, kann er gegen gegen dich geltend machen.

Was möchtest Du wissen?