Erbfolge bei Wiederheirat

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn kein Testament gemacht wird:
Beim Tod des Ehegatten A erbt der Ehegatte B zu 50% und die Kinder des A zusammen zu 50%. Die Kinder des B gehen leer aus.

Beim Tod des B erben die Kinder des B alles. Also auch die Hälfte des Erbes des Vorverstorbenen A.

Beim Berliner Testament:
Beim Tod des Ehegatten A erbt der Ehegatte B alles, alle Kinder gehen leer aus.

Beim Tod des B erben die Kinder des B, die Kinder des A gehen wieder leer aus.

Es muss also auf jeden Fall in einer Patchworkfamilie ein Testament gemacht werden, in welchem die negativen gesetzlichen Folgen neutralisiert werden.

Und ein Berliner Testament dürfte allenfalls die Kinder des längerlebenden Partners erfreuen.

Was möchtest Du wissen?