Erbfolge bei Unverheirateten, Kinderlosen?

2 Antworten

Guten morgen Hoss, da hast Du eine perfekte Anwort gegeben, aber ich glaube Obelix wollte es evtl. einfacher.

Hallo Obelix, wenn einer Deiner Eltern stirbt und kein Testament existiert, erbt der überlebende Ehegatte die Hälfte, die Kinder die andere Hälfte zu gleichen Teilen. Die Enkel nur wenn der eigentlich erbende Elternteil verstorben ist.

Du fragtest, wie es bei unverheirateten ist. Bei unverheirateten Eltern, gibt es ja keinen Ehegatten, also erben nur die Kinder.

Bei unverheirateten Eltern gibt es auch nur geringe Freibeträge. Es wäre von einem Testament zugunsten des unverheirateten Partners abzuraten.

Es gilt die gesetzliche Erbfolge. Das heißt, bei Tod erbt der verbleibende Ehepartner die Hälfte des Vermögens, alle Kinder teilen sich die übrige Hälfte. Wenn der verbleibende Elternteil dann auch noch verstirbt, erben alle Kinder zu gleichen Teilen. Aber nur die eigenen Kinder, Lebenspartner gehören nicht dazu. Solltest Du vor Deinen Eltern und vor Deiner Partnerin versterben und ihr wart nicht verheiratet, erbt Deine Partnerin nichts. Bei einer Lebensgemeinschaft lässt sich sowas allerdings per Privatvertrag vor dem Notar regeln.

Wer muss alles das Erbe ausschlagen?

Mein Onkel ist vor einer Woche im Krankenhaus verstorben. Er hinterlässt einen riesigen Schuldenberg. Wenn seine Eltern und Geschwister das Erbe ausgeschlagen haben, sind dann seine 2 Nichten samt Kindern die nächsten in der Erbfolge? Müssen wir das Erbe dann auch im Namen unserer Kinder ausschlagen und wo macht man das?

...zur Frage

Schwester als Alleinerben einsetzen

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage bezüglich des Testaments. Ich würde meine Schwester gerne als Alleinerben einsetzen, unsere Eltern leben aber noch und hätten somit einen Pflichtanteil. Sollte ich diesen im Testament erwähnen?

Mir wäre es eigentlich lieber wenn es nur meine Schwester bekommen würde! Wenn ich den Pflichtanteil nicht erwähne, geht das dann automatisch nur an meine Schwester. Und müssten meine Eltern diesen Pflichtanteil gerichtlich dann einfordern oder wie geht das ganze dann von statten?

Vielen Dank im vorraus,

Violetta

...zur Frage

Braucht man Erbschein, um Grundbuch anpassen zu lassen?

Braucht man einen Erbschein, wenn man aufgrund gesetzlicher Erbfolge Miteigentümer an einer Immobilie wird, damit ds im Grundbuch vollzogen wird?

...zur Frage

Harz 4 empfänger, 50% vom Eltern Haus überschreiben bekommen, gibt es dann Probleme mit dem Amt?

Hallo an Alle

ich bin langzeit Arbeitsloser und schwerbehindert, lebe in eigener Wohnung. Meine ältre Schwester hat damals das Erbe unsers Vater übernommen,somit gehört Ihr auch 50% vom Elternhaus.Sie Lebt dort mit unser Mutter und 2 ihrer Kindern .Seit jahren Streiten sich Schwester und Mutter nur noch,ums Liebe Geld. Wenn meine Mutter mir jetzt die anderen 50% vom Haus überschreiben würde,mit Wohnrecht auf Lebens Zeit, hätte ich dan probleme vom Amt zubefürchten???

Danke und lg

...zur Frage

Vorzeitig ausgezahltes Erbe: Muss man dann ein Testament erstellen?

Ich stehe vor der Frage, ob man ein Testament braucht, wenn man einen Teil des Erbes schon vorzeitig auszahlt. Wird durch die teilweise vorzeitige Auszahlung die gesetzliche Erbfolge verletzt? D.h. ist die gesetzliche Erbfolge dann nicht mehr anwendbar?

...zur Frage

Erbt man als Schwester?

Meine Schwester ist verstorben und hinterlasst ihren Ehemann. Es gibt keine Kinder und auch keine Eltern mehr. Erbt ihr Ehemann alles ? und wenn nicht, steht mir als Schwester nicht 1/4 zu ? und wie ist die genaue Vorgehensweise ...mag meinen Schwager nicht fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?