Erbengemeinschaft, Teilnehmer stirbt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er kann per Testament jeden beliebigen mit seinem Anteil begünstigen.

Ohne Testament erben die Geschwister oder der Ehepartner.

Angelsiep: Existieren weder Ehepartner, Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, noch Abkömmlinge und sind die Eltern weggefallen, erben die Geschwister, die allerdings keine Pflichteilsanssprüche haben. Dem Bruder, der Schwester (der Erbengemeinschaft) steht es also frei, testamentarisch bestimmten, wer Erbe und vor allem auch Ersatzerbe sein soll.

Selbstverständlich kann man per Testament über sein Vermögen verfügen. Was soll die Frage denn? Spechtet Ihr schon auf die Vergrößerung Eures Besitzstandes und seht durch das geltende Recht die Felle davon schwimmen?

Was soll die Frage denn? Spechtet Ihr schon auf die Vergrößerung Eures Besitzstandes und seht durch das geltende Recht die Felle davon schwimmen?

Solche freche Antworten können einem die Freude an diesem Forum wirklich nehmen.

0
@RatsucherZYX

Solche freche Antworten können einem die Freude an diesem Forum wirklich nehmen.

Du sprichst mir aus der Seele!

0
@RatsucherZYX

Was geht Dich das an, warst Du etwa der Fragesteller?

Misch Dich also nicht ein, der Beauftragte für Stilfrage ist hier allein unser lieber Jürgen :-))

0
@RatsucherZYX

Der Privatier59 gibt gerne bissige Antworten. Er vermutet schnell ungerechtfertigte Bereicherung ohne die Umstände, die hinter der Frage stehen, zu kennen.

Da hast du schon recht.

0

Liebe Mitglieder,

bitte bleibt bei euren Beiträgen sachlich. Persönliche Angriffe haben hier keinen Platz. Die Plattform lebt davon, dass sich die Community Mitglieder gegenseitig helfen und sich nicht gegenseitig angehen.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam

0

Was möchtest Du wissen?