Erben mit bestehendem Wohnrecht?

6 Antworten

Die Frage ist mir unklar:

wenn das Erbe ausgeschlagen wird, da sich noch Schulden auf dem Haus befinden

und

Es gibt noch einen zweiten Bruder, der wahrscheinlich auf ein großes Erbe hofft

Weiß der nichts von den Schulden?

Ihr müsst erstmal sortieren.

  1. Was ist das Haus wert?
  2. wie hoch sind die Schulden?
  3. wie viel ist das Wohnrecht wert? (Nettokaltmiete der bewohnten Wohnung/Alter des Wohnrechtberechtigten)

Ich mache mal ein Beispiel:

Das Haus ist 200.000,- Euro wert.

Die Schulden sind 100.000,- Euro

Das Wohnrecht hat einen Wert von 50.000,- Euro

Der Nettowert das Hauses wäre 50.000,- Euro.

Die Erben sind die Brüder. Beiden gehört nun ein Haus was 200.000,- Wert ist und mit einer Last von 150.000,- belastet ist.

Sie sind eine Erbengemeinschaft.

Nun müsste man wissen, wie es Dir und Deinem Mann geht.

Ihr könntet dem anderen Bruder 25.000,- Euro in die Hand drücken und das Haus würde Euch gehören.

Das Haus könnte verkauft werden, wie es @Franzl0503 beschrieben hat, wobei ggf. das Wohnrecht erhalten bliebe, wenn es im Grundbuch Vorrang hat. Oder es würde ggf. abgelöst, wenn der Erlös höher wäre als die Schulden.

Ohne die Wert (Wert des Hauses, Höhe der Schulden, Grundbuchrang des Wohnrechts, Mietwert der Wohnung, alter des wohnberechtigten) kann man nur spekulieren.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das Haus wurde von meinem Mann an seinen Bruder verkauft es gibt einen Eintrag im Grundbuch von 80.000€. Diese Hypothek ist fast abgelöst es sind noch ca 10.000£ offen das Wohnrecht hat einen Wert von 50.000€. Diese Sachen wissen wir, aber nicht der andere Bruder, der sehr geldgeil ist. Als der Vater starb hat mein Mann das Haus übernommen und die Geschwister ausbezahlt. Das war das Erbe des Vaters. Als die Mutter starb hat er schon dumm gemacht wegen dem Haus, aber total vergessen er wurde schon ausbezahlt und das Haus gehörte nicht mehr der Mutter. Deswegen meine Frage. Wir haben halt etwas bammel, weil bei ihm immer Ärger vorprogrammiert ist.

Was passiert mit dem Wohnrecht, wenn das Erbe ausgeschlagen wird, da sich noch Schulden auf dem Haus befinden.

Dann sollten die Schulden doch wohl kaum den Wert der Immobilie übersteigen.

Ansonsten - das Wohnrecht hat nichts mit einer evtl. beabsichtigten Erbausschlagung zu tun.

Manni

Die Ausschlagung hat keinerlei Einfluss auf den Bestand des grundbuchlich gesicherten lebenslangen Wohnrechts deines Mannes.

Anders sieht es aus, wenn Gläubiger des Verstorbenen wegen ihrer Forderungen die zwangsweise Versteigerung des Hausgrundstücks veranlassen. Dann kommt es entscheidend darauf an, welchen Grundbuchrang das Wohnrecht innehat.

Hat es Rang v o r dem betreibenden Gläubiger, bleibt es bestehen und der Ersteigerer hat es zu übernehmen.

Belegt das Wohnrecht hingegen einen Nachrang, kommt es auf die Höhe des Meistgebots und die vorrangigen Forderungen an.

Nur der Betrag, der nach der Verteilung des ZV.-Erlöses zugunsten der vorrangigen Gläubiger noch übrig bleibt, erhält der Wohnungsberechtigte als Wertersatz in Form einer Rente.

Das heißt, die Schulden sind höher als der Wert des Hauses + sonstiges Vermögen? (Sonst wäre eine Ausschlagung ja nun unsinnig)

Was möchtest Du wissen?