Erbe will 2. Haushälfte abkaufen - Grunderwerbssteuer?

3 Antworten

Ich nehme mal für die Antwort Deinen Kommentar zur Antwort von @Hildefeuer dazu.

In Sachen der Grunderwerbsteuer stimme ich mit @Hildefeuer nicht überein.

Es geht hier nicht um die Auseinandersetzung von Erben. Das wäre die Übernahme der anderen Hälfte durch Deinen Vater gewesen.

Hier geht es darum, das Du die zweite Hälfte kaufst.

Einkommensteuer fällt für Deinen Onkel nicht an, weil er seine Hälfte ererbt hat. Einkommensteuer wäre nur relevant, wenn der Erblasser vor weniger als 10 Jahren gekauft hätte. "Man erbt den alten Kauftag mit."

Bei Auflösung einer Erbengemeinschaft fällt keine Erbschaftssteuer an.

1

Danke für die Antwort, aber das war leider nicht meine Frage. Meinem Onkel gehört das Haus zu 50% Prozent bereits, mir gehört es jetzt zu 50% durch das Erbe. Die Frage war ob ich bei einem Abkauf Grunderwerbssteuer zahlen muss oder ob "nur" Einkommenssteuer für meinen Onkel anfällt durch den Verkauf seines Anteils an mich (=Gewinn)

0
67

Ich halte diese so absolute Aussage für gewagt. Im Grunderwerbstueergesetz steht nämlich nichts von Erbengemeinschaften, sondern:

der Erwerb eines zum Nachlaß gehörigen Grundstücks durch Miterben zur Teilung des Nachlasses

Wir haben hier aber Jemanden, der denAnteil an einer Erbengemeinschaft geerbt hat.

Leider habe ich in der Literatur nichts genaueres gefunden.

Natürlich würde ich, wenn es mein Mandant wäre, über diese Regel versuchen, aber ich halte den Ausgang für nicht sicher.

0

Für den Teil, den Du von Deinem Onkel erwirbst fallen Grunderwerbsteuer an.

Erbe unbekannt ob noch Halbgeschwister im Ausland leben?

Meine Tante liegt im sterben, es ist kein Testament vorhanden. Mein Onkel ist vor kurzem gestorben, sie war dort Alleinerbin (waren beide Kinderlos). Mein Vater ist der Halbbruder meiner Tante, Mutter meiner Tante und meines Vaters ist bereits verstorben (keine weiteren Geschwister). Der Vater meiner Tante ist Schwede und lebte dort, es gab nie kontakt zu Ihm, es kann davon ausgegangen werden das auch er nicht mehr lebt, unbekannt ist ob er weitere Nachfahren hat.

Ich deute das so das mein Vater im Todesfall meiner Tante erben wird da keine Kinder vorhanden sind und die beiden Eltern verstorben sind. Jetzt ist aber unbekannt ob der Vater wirklich bereits verstorben ist und ob er noch weitere Nachkommen hat die evtl. als Erben in Betracht kommen?

Würde das Nachlassgericht diese Ermittlung durchführen? Wenn nein, wie ist dann vorzugehen? Es wird auf jeden Fall ein Erbschein benötigt werden...

...zur Frage

Rücklagen und Renovierungskosten beim Erben?

Meine Tante lebte in einer Wohnung mit Nießbrauchsrecht und bezahlte alle Rücklagen und Renovierungskosten in den letzten 8 Jahren.Die Wohnung gehörte ihr und dem Sohn ihres verstorbenen Manes zu je 1/2. Die Tante ist gestorben und ich bin der Erbe. Kann ich 50 % der Kosten zurück fordern?

...zur Frage

Grunderwerbssteuer für geschenktes Grundstück und Auszahlung an die Schwester?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Grunderwerbssteuer? Meine Mutter möchte mir ein Grundstück schenken, meine Schwester möchte ich die 50% ausbezahlen und muss dafür einen Kredit aufnehmen?

Option 1: ich zahle meiner Mutter, die aktuell auch noch Eigentümer ist das Geld für das Grundstück

Option 2: ich zahle meiner Schwester direkt das Geld

Fallen dafür dann Grunderwerbssteuern an?

Vielen Dank und Grüße,

D.P.

...zur Frage

Kann ein Miteigentümer Renovierung verweigern und auf Hausverkauf bestehen?

Mein Onkel und ich sind Eigentümer eines Einfamilienhauses zu gleichen Teilen 50:50. Ich bewohne in diesem Haus die untere Etage, von meinem Onkel die Tochter die obere Etage, er selber wohnt nicht in diesem Haus. Er kümmert sich auch um nichts. Was an Reparaturen bisher anfiel, übernahmen es mein Partner und ich auf unsere Rechnungen. Mein Onkel bot mir schon vor ca. 3 Jahren an, seine Haushälfte abzukaufen, sobald seine Tochter ausgezogen ist. Er nannte mir damals eine Summe für seine Hälfte mit der ich einverstanden war. Leider habe ich mir das nicht schriftlich von ihm geben lassen, weil ich Vertrauen zu meiner Verwandtschaft hatte. In der Zwischenzeit renovierte ich ¾ des Gartens, die untere Etage, die ich bewohne und diverses auf meine Rechnung. Ende dieses Jahres ist es nun soweit und seine Tochter zieht aus. Nun kam er und will für seine Hälfte 30 % mehr als angeboten, mit der Aussage die Grundstückspreise seien in der Zwischenzeit gestiegen. Ich sagte ihm, dass ich das nicht bezahlen kann und will. Jetzt will er, dass das komplette Haus verkauft wird und somit dann jeder seinen Teil bekommt. Das will ich aber nicht, da er daraus Gewinn machen würde, wegen der Wertsteigerung aufgrund meiner Renovierungen. Kann er darauf bestehen? Außerdem ist das Haus fast 60 Jahre alt und muss dringend saniert werden. Ich habe bereits das 3. Jahr Schimmel im Schlafzimmer. Er verweigert aber die Sanierung, weil er kein Geld in dieses Haus stecken möchte. Kann er das einfach so ablehnen oder ist er verpflichtet hälftig mitzuzahlen?

...zur Frage

Ich will das Haus von Onkel und Vater abkaufen, wie viel Grunderwerbssteuer fällt hier an?

...zur Frage

Wie können 2 geerbte unterschiedlich große Wohnungshälften unter 2 Geschwistern nachträglich steuergünstig aufgeteilt werden?

Meine Schwester und ich haben vor 5 Jahren im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge 2 unterschiedlich große Wohnungen von unserer Mutter übertragen bekommen, jeweils zur Hälfte. Der Erbfall trat vor 3 Jahren ein. Jetzt möchten wir gern die vermieteten Wohnungen unter einander aufteilen, damit die Einkommensteuererklärung vereinfacht wird. Leider wussten wir damals nicht, dass jetzt wohl eine Grunderwerbsteuer fällig ist, sonst hätten wir die Wohnungen gleich passend aufgeteilt. Wie ermittelt das Finanzamt die Wohnungswerte, die im Notarvertrag damals relativ niedrig angesetzt wurden ? Oder sollte man besser alles so lassen wie bisher und die Wohnungsaufteilungen auf unsere späteren Erben verschieben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?