Erbe vorzeitig mit notariellem Erbvertrag an Erben verteilenmachbar?

3 Antworten

Ein Erbvertrag schlägt alles.

Wenn z. B. ein Pflichtteilberechtigter sich per Vertrag mit weniger zufrieden gibt, ist das eben gleichzeitig ein notariell beurkundeter Erbverzicht.

Es kann später also keinen Ärger geben, sondern nur Leute, die sich ärgern, dass sie unterschrieben haben.

Was soll denn "Beisein" bitteschön heißen? Zuschauer sein hat keine Rechtsqualität. Wenn man natürlich den Erbvertrag mit allen möglichen Erben abschließt, dann tritt eine Bindungswirkung ein, ansonsten könnten Ansprüche geltend gemacht werden. Allerdings muß man da ja noch zwischen Erbe und Pflichtteil unterscheiden. Wer Erbe wird, bestimmt man immer noch selber. Wenn aber ein Pflichtteilsberechtigter übergangen wird oder man diesem wertmäßig weniger zuwendet als im zusteht, dann kann er wertmäßigen Ausgleich verlangen.

Eine lebzeitige Auszahlung im Zuge der vorweggenommen Erbfolge schliesst weder einen erneuten Pflichtteilsanspruch noch Erbstreitigkeiten über den Reinnachlass im Erbfall aus :-O

Der wäre nur dann zielführend auszuschliessen, würde man die "potentiellen Erben" - auch im Rahmen eines Erbvertrages - gegen Zahlung zu einem notariellen Erbverzicht bewegen oder hinreichend nach eigenen Vorstellungen zu vermeiden, würde man einen Testamentsvolltrecker mit Nachlassabwicklung betreuen.

G imager761

Testament oder Erbvertrag Ehevertag gültig wer bekommt Haus?

1972 schloss ein Ehepaar ein Ehe- und Erbvertag ab, in dem unter anderem der Bruder des Ehemannes ihr Hausgrundstück als Vermächtnis bekommen soll nachdem auch der längst lebende verstorben ist.

Sollte der Bruder also Vermächtnisnehmer vorher sterben, sollen dessen Abkömmlinge es bekommen. Da behält sich das Ehepaar aber ausdrücklich das Recht vor, Teilungsanordnungen zu treffen soweit die Abkömmlinge des Vermächtnisnehmers zum Zuge kommen. Hierbei können einzelnen Abkömmlingen auch größere Miteigentumsanteile bis zur Hälfte des Grundstücks zugeteilt werden, im übrigen soll das Vermächtnis vertragsgemäß sein es sei denn, die Eheleute bekommen selbst noch Kinder.

1996 schreibt das Ehepaar ein handschriftliches Testament und setzten sich gegenseitig als alleinerben ein.

2004 verstirbt der Ehemann und beide Schriften werden eröffnet.

Das Ehepaar hat keine Kinder bekommen und der Bruder des Ehemanns ist 2006 verstorben und hat 2 Kinder.

Da sie aber all die Jahre weder den Neffen oder Nichte ihres Mannes sah hat sie ein noterielles Testament geschrieben in dem sie ihre Nachbarsfamilie die ein familiäres Verhältnis zu ihr haben als Erben eingesetzt.

Im Testament steht ich bin nicht an einen Erbvertrag gebunden und alles bisherige Widerrufe ich hiermit. So hofft sie, dass die Nachbarsfamilie, die sie auch pflegt, das Haus bekommt.

Sie möchte auf gar keinen Fall, dass diese beiden das Haus bekommen, weiß aber selbst nicht ob dieses Testament so ausreicht. Sie ist der Meinung, wenn ich gestorben bin brauchen die auch nicht mehr kommen.

Wer würde in so einem Fall das Haus bekommen?

Könnte Sie das Haus schon vorher auf die Familie umschreiben lassen oder was wäre, wenn sie das Haus verkauft?

Oder würde es nach der Testamentseröffnung allen zustehen falls vorher nichts gemacht wird?

Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Erbe nichteheliches kind

Hallo, ich habe folgendes anliegen:ich habe eine uneheliche tochter.sehe dieses kind und die mutter nicht und habe dieses auch nicht vor(diverse gründe) mit meiner neuen freundin werde ich zusammen ein haus bauen und wohl auch irgendwann mal heiraten.meine freundin wird später einen nicht unerheblichen teil von ihren eltern erben(geld,häuser).wir wollen und ICH will besonders,das von dem was wir uns jetzt aufbauen nichts in richtung uneheliches kind fliesst.keine bemerkungen dazu,bitte!wir haben vor einen erbschaftsvertrag zu schliessen sowie das kind per testament zu enterben(wir wollen zusammen aber noch kinder).ich habe gelesen dass das uneheliche kind aber auf alle fälle einen pflichtteil erbt.wie hoch ist dieser?angenommen per ehevertrag,erbvertrag und testament ist sie überall ausgeschlossen und ich habe 500 euro auf dem konto.was würde sie in dem fall erben?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?