Erbe nach dem Tod?

1 Antwort

Kommt darauf an wer rechtmäßiger Erbe des Vermögens ist. Hatte er ein Testament?

Gerechtes Testament einer Patchwork-Familie mit einseitigem Grundbesitz- Wie geht das?

Ich bin nach einer Scheidung wiederverheiratet. Sowohl mein Mann, als auch ich haben jeweils einen leiblichen Sohn. Mein erstes Problem ist, dass ich alleinige Besitzerin des derzeit bewohnten Einfamilienhauses bin, welches mal mein leiblicher Sohn und nicht der Sohn meines Mannes erben soll. Das zweite Problem ist, dass mein Mann zum jetzigen Zeitpunkt und auch in Zukunft Geld und Arbeitskraft in die Instandhaltung und Modernisierung des Hauses steckt und stecken wird. Er möchte berechtigterweise, dass sein Sohn nach unserem Tod auch von dem zu unseren Lebzeiten in mein Haus gesteckten Geldes, sowie einer möglichen Wertsteigerung des Hauses konzipiert. Wer kann mir da helfen, wie ich ein gerechtes Testament hinbekomme?

...zur Frage

Erhebliche Schulden durch Mutter die mittlerweile Tod ist!?

  1. Meine Mutter hat bei Otto und Nekermann Schulden angehäuft... auf meinem Namen laufend hat sie alles heimlich mehr oder weniger in Raten abgestottert... doch dann ist sie gestorben und ich bekam Post... hab es erst nicht ernst genommen und wusste auch nicht was ich jetzt machen soll da ich ja nie was da bestellt habe!?
  2. Jetzt ist meine Mutter schon seid Mai 2016 Tod... und ich weiß immer noch nicht wie ich oder ob ich überhaupt dagegen ankomme oder ich einfach alles in kleinen Raten kampflos bezahlen soll/muss...
  3. Bei Otto und Neckermann selbst bekomme ich keine Auskunft ebenso wie beim Inkasso Unternehmen über die Bestellung an sich...
  4. Kann mir jemand helfen?
  5. Bitte nicht meckern... ich weiß selbst das ich zu lange gewartet habe aber ich habe nun mal nicht den Nerv dazu... :'(
...zur Frage

sind ererbte Bezüge (Altersteilzeit und Mehrarbeitsvergütung) krankenkassenbeitragspflichtig ?

Als Witwe habe ich vom LBV eine Nachzahlung von Bezügen erhalten. Mein Mann ist während der Altersteilzeit gestorben. Dieser Anspruch ergibt sich, weil die Altersteilzeitbezüge, die meinem Mann bis zu seinem Tod gezahlt wurden, geringer waren als die Bezüge, die ihm nach dem tatsächlichen Umfang seiner Beschäftigung ohne Altersteilzeit zugestanden hätten. Ferner besteht ein Anspruch auf Nachzahlung von Mehrarbeitsvergütung für nicht in Anspruch genommene Altersermäßigungsstunden meines Mannes. Diese Beträge wurden an mich ausgezahlt und erscheinen im Steuerbescheid bei mir als Einkünfte. Und jetzt meint die Krankenkasse, ich müßte als freiwillig Versicherte von diesen eigentlich ererbten Bezügen KK-Beiträge zahlen. Wer weiß dazu eine Antwort und wie muß ich handeln? Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Wird eine Erbengemeinschaft - bei Tod eines Miterben - durch eine neuere Erbengemeinschaft ersetzt?

Folgende Situation: Ein Familienvater stirbt und hinterlässt neben der Ehefrau drei Kinder. Die Ehefrau erbt 1/2 des Gesamterbes, die Kinder jeweils 1/6. Da der Vater alleine im Besitz einer vermieteten Immobilie war, lösen die Erben die Erbengemeinschaft nicht auf sondern führen sie unter dem Namen "Erbengemeinschaft Max M." weiter. Nach einigen Jahren stirbt die Mutter, die drei Kinder erben und bilden die "Erbengemeinschaft Michaela M." und übernehmen damit den Anteil der Mutter in der Erbengemeinschaft Max M. Die Kinder sind jetzt also doppelt in der "Erbengemeinschaft Max M." vertreten: Einmal direkt als Miterbe, und nochmal über die "Erbengemeinschaft Michaela M."

Was passiert in so einer Situation? Wird eine der beiden Erbengemeinschaften aufgelöst, sodass zB nur die neuere weiterbeht, und jedes Kind 1/3 der Immobilie besitzt? Oder bestehen einfach beide weiter und müssten die Kinder explizit selbst eine der beiden Erbengemeinschaften auflösen? Ich denke bei dem ganzen insbesondere an die Feststellungserklärungen wegen der vermieteten Immobilie, da nach dem Tod der Witwe ja eine für den Vater und eine für die Mutter notwendig wären.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?