Erbe meiner Schwester?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hatte Deine Schwester ein Testament gemacht, oder zusammen mit Deinem Schwager ein Berliner Testament? Hatte sie Kinder?

Wenn Deine Schwester keine Kinder hatte und kein Testqament zugunsten des Ehemannes besteht, bist Du gem. §§ 1371, 1931, Abs. 1 BGB zu 1/4 gesetzliche Erbin.

Darüber könntest Du diese Dinge abfordern.

Ein Testament gibt es nicht, aber es sind 3 Kinder da.

0
@Stefanie1976

OK, dann ist kein gesetzliches Erbrecht bei Dir, weil Du gegenüber dem Ehemann als Erbin 2. Ordnung nur erbst, wenn keine Erben 1. ordnung vorhanden sind.

Die Kinder sind Erben 1. Ordnung, damit entfällt das Erbrecht der Erben 2. Ordnung (§ 1931 BGB).

Aber evtl. kannst Du Deine Neffen/Nichten ansprechen und die Fragen. Die haben schließlich die Hälfte geerbt.

0

Erbe ist dein Schwager. Vergiss das mit dem Rechtsweg.

Versetze dich in seine Lage und in die seiner Frau. Die sind froh, wenn sie die Sachen und damit diesen Teil der Vergangenheit, die so gar nicht seine und schon gar nicht die der neuen Frau sind, los sind! Vor allem natürlich alles, was wie das von dir Beschriebene wirklich nur emotionalen Wert hat.

Wenn du Ansprüche stellst, klaffen vermutlich uralte Narben auf und wenn du mit dem Anwalt drohst oder irgendwas "forderst", stellt er sich logischerweise auf stur.

Wenn du, weil du in der Beziehnung Fehler gemacht hast, nicht vernünftig mit ihm und seiner Frau reden kannst, solltest du irgendwen einschalten, der dich und ihn kennt und denjenigen um Hilfe bitten.

Das hilft, ich kann mir aber auch vorstellen, dass er nur deshalb so reagiert, weil die Sachen schon entsorgt sind. Die Bezugsperson kriegt das vielleicht auch raus und du hast deinen Frieden.

Wenn Deine Schwester mit ihm verheiratet war, dann hat er alles geerbt. Es sei denn, Deine Schwester hätte Dir testamentarisch einige Dinge vermacht. Da kannst Du ihn nur bitten, ihm sagen, dass Dir die Sachen viel bedeuten. Vielleicht rückt er sie heraus.

Wenn Deine Schwester mit ihm verheiratet war, dann hat er alles geerbt.

In dieser Eindeutigkeit nicht. Nur bei Testament, oder eigenen Kindern. Sonst gelten §§ 1371, 1931 BGB, 1/4 für die Schwester.

0

zuerst würde ich versuchen, sozusagen im Guten um die Herausgabe der Erbstücke zu bitten.

Offensichtlich ist euer Verhältnis nicht gerade das Beste: Dann könntest du damit drohen, dass dir zumindest ein Pflichtteil aus dem Erbe deiner Eltern zusteht und du die Auszahlung des Pflichtteils gerichtlich einfordern würdest, wenn sie die für sie unwichtigen Erinnerungsstücke nicht herausgeben würden.

Was möchtest Du wissen?